Dies ist das Archiv der 1.Mannschaft 2018/19 !!!

G/W Süplingen - TSV Hadmersleben    2 : 3   (0 : 2)    15.06.19


Saisonabschluß mit Auswärtssieg
Der TSV ging mit der Vorgabe ins Spiel möglichst einen positiven Saisonabschluss hinzulegen.
Durch den Ausfall zahlreicher Spieler machten sich viele Umstellungen notwendig.
Trotzdem gelang den Gästen das Vorhaben umzusetzen.
Die Gastgeber starteten stark, setzten den TSV unter Druck und ließen wenig Platz für einen geordneten Spielaufbau der Gäste.
Die erste große Chance hatten dann auch die Gastgeber durch Keilwitz, doch sein Schuß landete an der Latte.
Doch mit zunehmender Spielzeit kamen die Hadmersleber besser ins Spiel.
Fabian Brieger konnte immer wieder seine Schnelligkeit ins Spiel bringen und er war es auch der das 0:1 vorbereitete.
Andy Zeidler brauchte nur noch einschieben(29.).
Nur ein paar Minuten später verlängerte Reiser einen langen Ball auf Andy Zeidler, der den Ball gekonnt über den Keeper hob (38.) 0:2.
Nach der Pause machte der TSV weiter und Darius schloß in der 53. zum 0:3 ab.
Die Gastgeber versuchten nun mehr Druck auszuüben und der Gast hatte jetzt Mühe das Ergebnis über die Zeit zu bringen.
In der 78. Constabel und in der 85. Wendt verkürzten dann auch.
Der TSV schloß seine Konter nun aber nicht mehr konsequent ab und so blieb es beim knappen Sieg.
Roland Manegold





TSV Hadmersleben - Harbker SV Turbine    1 : 1    (0 : 1)    08.06.19


Zum letzten Heimspiel der Saison empfing der TSV Hadmersleben den abstiegsbedrohten Harbker SV.
Die Favoritenrolle lag also auf Seiten des TSV.
Da aber Harbke unbedingt gewinnen musste, sollte es doch ein offenes Spiel mit einigen Torraumszenen werden.
Es begann für den Gastgeber auch nicht schlecht.
Stefan König hatte einige Möglichkeiten zur Führung.
Aber es war heute nicht sein Tag um Tore zu erzielen.
Seine Schüsse verfehlten jeweils knapp das Tor oder wurden vom Torhüter Michael Schmidt pariert.
Da machten es die Gäste besser.
Zunächst ging ein Kopfball von Tim Richter noch am Tor vorbei, aber Asim Berisha machte es wenig später besser.
Er traf von der Strafraumgrenze aus zur Führung.
Vor der Pause hatte Stefan König die Möglichkeit zum Ausgleich.
Aber freistehend schob er den Ball am Tor vorbei.
Nach dem Wechsel wollte der TSV natürlich ein schnelles Tor erzielen.
Es dauerte aber bis zur 63. Minute.
Erst da traf Marcus Bremer nach einem Freistoß halbhoch ins Tor.
Danach verflachte das Spiel zusehends. Es passierte nicht allzu viel auf dem Spielfeld.
Die Zuschauer hatten teilweise Mühe die Konzentration auf das Spiel aufrecht zu erhalten.
Erst in den letzten 10 Minuten des Spiels kam noch einmal so was wie Spannung auf.
Pascal Jarosch scheiterte mit einem Schuss aus 25 Meter am Torhüter der Harbker.
Schüsse von Asim und Hasan Berisha verfehlten das TSV Tor oder Andy Behrens konnte sie parieren.
In der Nachspielzeit hatte Hadmersleben dann doch noch die Möglichkeit zum Sieg.
Nach einem Querpass von Stefan König traf aber der eingewechselte Lukas Hüttner aus 5 Meter freistehend das Tor nicht.
So blieb es am Ende beim gerechtem Unentschieden.

Vor dem Spiel wurde der Co-Trainer des TSV Marcus "Merze" Merz mit einem kleinen Präsent verabschiedet.
Der TSV Hadmersleben bedankte sich damit für seine geleistete Arbeit und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.

Tore:
30. min.    0 : 1    Asim Berisha
63. min.    1 : 1    Marcus Bremer

Aufstellung:

TSV Hadmersleben
A. Behrens - P. Voigtländer (59. St. Räke), K.-O. König, M. Bremer, P. Darius, St. König, Ch. Bremer (74. L. Hüttner), M. Eckert, P. Jarosch, A. Graul, A. Zeidler (68. J. Gammisch)

Schiedsrichter: Böttger - Kamin, Haake

Zuschauer: 54





TSV Niederndodeleben - TSV Hadmersleben    3 : 1   (2 : 1)    25.05.19


Gute Leistung trotz Niederlage
Der TSV bot beim Spitzenreiter eine gute Vorstellung, zu Punkten reichte es aber leider nicht.
Die Hadmersleber begannen konzentriert ließen dem Gastgeber kaum Platz zur Entfaltung.
Schon in der 7.Minute hat Pepe Darius das 1:0 auf dem Fuß, der Ball landet aber neben dem Tor.
Dann erzielen die Gastgeber aus dem Nichts die Führung.
Neumann trifft aus 25 Metern genau in den Winkel.
Das kann der TSV aber auch Jens Gammisch schießt aus Linksaußenposion genau in den rechten Winkel zum Ausgleich (20.).
In der 25.Minute der 3.Sonntagsschuß. Stefan Über nimmt nach einer Ecke den Ball volley und der schlägt wie ein Strich zum 2:1 ein.
Die Gäste sind aber keinesfalls geschockt versuchen das Spiel an sich zu reißen.
Nach der Pause bestimmen die Hadmersleber 30 Minuten lang das Geschehen der Ausgleich liegt mehrfach in der Luft fällt aber nicht.
So nutzen die Gastgeber eine ihrer wenigen Chancen zum 3:1 durch Voigt im dritten Nachschuß nachdem Yves Reiser vorher zweimal glänzend hielt.
Damit war die Partie dann entschieden.





TSV Hadmersleben - Eilslebener SV    7 : 0    (4 : 0)    18.05.19


Mit einem klaren und nicht unbedingt erwarteten 7 : 0 Sieg gewann der TSV Hadmersleben gegen den Eilslebener SV.
Nach 15 Minuten hätte das Spiel aber einen anderen Verlauf nehmen können.
Philipp Bergeest hatte da die Möglichkeit zur Führung für Eilsleben.
Aber seinen Schuss aus kurzer Entfernung konnte Yves Reiser mit letztem Einsatz zur Ecke lenken.
Danach bestimmte aber der TSV das Spiel und erzielte auch seine Tore.
Nach einer Ecke traf Jan Kittelmann halbhoch aus kurzer Entfernung.
Torjäger Stefan König entschied vor der Pause mit einem lupenreinen Hattrick danach praktisch schon das Spiel.
Seinen ersten Treffer erzielte er mit einem Flachschuss nach schöner Vorarbeit von Patrick Darius. Beide tanzten dabei jeweils ihre Gegenspieler gekonnt aus.
Beim 3 : 0 spitzelte König nach einer flachen Hereingabe von Marcus Bremer den Ball am Torhüter vorbei ins Tor und seinen dritten Treffer erzielte er wieder in seiner eigenen Art und Weise, aus kurzer Entfernung und aus dem Gewühl heraus.
Eilsleben versuchte zwar mitzuspielen, was aber selten gelang. Außerdem kamen viele lange Bälle beim Mitspieler nicht an.
Der TSV erhöhte nach der Pause schnell auf 5 : 0.
Nach einem langen Ball und einem Missverständnis in der Eilslebener Abwehr scheiterte zunächst noch Christoph Bremer, aber im Nachsetzten traf erneut Stefan König mit seinem vierten Treffer im Spiel.
Danach ließ Hadmersleben das Spiel ruhiger angehen, hatte aber trotzdem noch Möglichkeiten.
Einen Schuss von König parierte Torhüter Moritz Bergeest und ein Kopfball von Fabian Brieger ging nach einer Ecke knapp vorbei.
Für die Gäste verfehlte ein Schuss von Christian Jakobs das Tor und Yves Reiser im TSV Tor musste mit langem Arm vor Heiko Milatz klären.
Lukas Hüttner hätte mit seiner ersten Ballberührung nach seiner Einwechselung für Hadmersleben den sechsten Treffer erzielen können.
Aber nach einem Freistoß wurde sein Kopfball noch von der Linie geholt.
Eisleben versuchte aber weiterhin den Ehrentreffer zu erzielen und spielte mutig nach vorn, was Hadmersleben natürlich zu Kontern nutze.
Nach zwei drei Abseitspositionen wurden die letzten Konter dann noch mit den Treffern sechs und sieben belohnt.
König legte freistehend noch quer auf Pascal Jarosch, der den Ball dann nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte und Fabian Brieger traf in der Schlussminute von der rechten Seite kommend.
Hadmersleben verbesserte sich mit diesem Sieg auf Platz 5 in der Tabelle und konnte somit verhindern, dass Eilsleben in der Tabelle an ihnen vorbei zog.

Tore:
24. min.   1 : 0   Jan Kittelmann
32. min.   2 : 0   Stefan König
41. min.   3 : 0   Stefan König
44. min.   4 : 0   Stefan König
53. min.   5 : 0   Stefan König
86. min.   6 : 0   Pascal Jarosch
90. min.   7 : 0   Fabian Brieger

Aufstellung:

TSV Hadmersleben
Y. Reiser - P. Voigtländer, F. Brieger, J. Kittelmann, M. Bremer, P. Darius (66. L. Hüttner), St. König, Ch. Bremer (55. P. Jarosch), M. Eckert, A. Graul (71. A. Behrens), J. Gammisch

Zuschauer: 62





FSV Barleben - TSV Hadmersleben    2 : 2   (1 : 2)    11.05.19


Punkteteilung
Trotz der zahlreichen Ausfälle bot der TSV eine gute Leistung in Barleben.
Vor einer Handvoll Zuschauer bestimmte der TSV eine halbe Stunde lang die Partie.
Die erste gute Chance .vergab Stefan König noch, doch in der 16. und 23. Minute setzte er sich gekonnt durch und vollendete jeweils nach Vorarbeit von Maximilian Eckert.
Dann steigerten sich die Gastgeber deutlich und setzen den TSV unter Druck.
Das 1:2 in der 40. Minute durch Blume wurde aber aus klarer Abseitsposition erzielt.
In der Folgezeit mußte der TSV mit einigen weiteren seltsamen Schiedsrichterentscheidungen leben.
Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Zahlreiche Freistöße für den Gastgeber brachten immer wieder Gefahr.
Im Anschluß an einen wiederum fragwürdigen Freistoß fiel dann in der 51.Minute der Ausgleich durch Ölze.
Jetzt steigerten sich die Hadmersleber aber wieder und bekamen das Spiel wieder besser in den Griff.
Zwei Abschlüsse von Patrick Darius verfehlten nur knapp das Ziel.
In der 90.Minute hatten dann aber die Gastgeber den Siegtreffer auf dem Fuß, doch Maxi Eckert störte im letzten Augenblick und so blieb es bei der Punkteteilung.





TSV Hadmersleben - SC Germania Kroppenstedt    2 : 4    (0 : 1)    04.05.19


Es war kein gutes, dafür aber intensives und spannendes Derby zwischen dem TSV Hadmersleben und Germania Kroppenstedt.
Bis zur letzten Sekunde des Spiels wurde um jeden Ball gekämpft und auch letztlich erst entschieden.
Schon nach 30 Sekunden hatte Kroppenstedt die erste Möglichkeit.
Robin Gesell scheiterte jedoch an Andy Behrens.
Danach gab es für beide Mannschaften keine klaren Chancen.
Für den TSV ging ein Schuss von Fabian Brieger über das Tor, ein Freistoß von Patrick Darius war für Maximilan Geick kein Problem.
Für die Germanen senkte sich ein Schuss durch Sebastian Michael knapp neben dem Tor.
Durch einen Freistoß gingen die Gäste in Führung.
Michael Zeppernick zirkelte den Ball auf den kurzen Pfosten.
Andy Behrens konnte den Ball nur kurz in die Mitte abwehren.
Dort stand Kevin Hartmann frei. Er brauchte den Ball mit dem Kopf nur noch einnicken.
Sebastian Michael hätte wenig später die Führung ausbauen können.
Aber freistehend schoss er den Ball aus 16 Meter am Tor vorbei.
Patrick Darius kam für den Gastgeber nach einer Flanke von Fabian Brieger von der linken Seite zum Schuss, scheiterte aber am gut reagierenden Torhüter Maximilian Geick.
Schon mit dem ersten Angriff nach der Pause erhöhten die Gäste auf 2 : 0.
Michael Zeppernick traf ins untere rechte Eck.
Weiter ging es mit Möglichkeiten für beide Teams.
Aber keiner konnte diese, auch nicht klaren Chancen, nutzen.
In der 60. Minute griff dann auch Schiedsrichter Norman Schmelzer intensiv ins Spielgeschehen ein.
Torhüter Geick foulte David Hinz im Strafraum.
Schmelzer sah das aus nächster Nähe erst mal anders.
Danach gab es Tumulte auf dem Spielfeld. Alle gegen Alle hieß es da.
Nach 10 Minuten, handgestoppt, erkundigte sich Schmelzer beim Linienrichter, gab den Elfmeter und für den gefoulten David Hinz überraschend Gelb-Rot.
Nach dem ganzen Tohuwabohu verwandelte Jens Gammisch den Elfmeter sicher.
Und es kam für den TSV noch besser.
Pascal Jarosch nahm einen Pass direkt aus der Luft und erzielte damit den Ausgleichstreffer.
Nach einem harten Einsteigen, sah Kai-Oliver König die Rote Karte.
Für Hadmersleben ging es danach darum, mit nur noch 9 Spielern das Ergebnis zu halten.
Was auch bis zur 90. Minute gelang.
Überraschend zeigte dann der Unparteiische nur 3 Minuten Nachspielzeit an.
Allein bei dem Elfmeter gab es schon 10 Minuten Unterbrechung.
Aber mit den 3 Minuten Nachspielzeit konnte Hadmersleben natürlich gut leben.
Es nutze aber trotzdem nichts. Kroppenstedt erzielte noch zwei Tore zum Sieg.
In der ersten Minute der Nachspielzeit traf Christoph Danneberg und in der vierten Minute der Nachspielzeit, eigentlich gab es ja nur drei Minuten, traf Sebastian Michael.
Am Ende konnte Kroppenstedt das Derby gewinnen und die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Tore:
28. min. 0 : 1   Kevin Hartmann
46. min.       0 : 2   Michael Zeppernick
70. min.       1 : 2   Jens Gammisch, Elfmeter
73. min.       2 : 2   Pascal Jarosch
90+1. min.   2 : 3   Christoph Dannenberg
90+4. min.   2 : 4   Sebastian Michael

67. min. Gelb-Rote Karte David Hinz, TSV Hadmersleben
77. min. Rote Karte Kai-Oliver König, TSV Hadmersleben

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K.-O. König, M. Bremer, (70. St. Räke), P. Darius (81. M. Eckert), St. König, D. Hinz, Ch. Bremer (57. A. Zeidler), P. Jarosch, A. Graul, J. Gammisch

SC Germania Kroppenstedt
M. Geick - K. Olejnik (62. Ch. Dannenberg), S. Kleine, T. Liehr (42. F. Geick), Ph. Helmholz, B. Kaczur, R. Gesell, K. Hartmann, M. Zeppernick, S. Michael, K. M. Liehr

Schiedsrichter: Schmelzer - Schulze, Bornkampf
Zuschauer: 170

M. Bernardt




G/W Dahlenwarsleben - TSV Hadmersleben    0 : 4    (3 : 0)    18.04.19


Matchwinner Andy Behrens
Das Spiel beginnt mit starken Offensivaktionen beider Mannschaften.
Die Laufbereitschaft aller TSV Spieler war von der 1.Minute an zu erkennen.
In der 14.Minute bringt Patrick Darius einen Freistoß scharf in den Strafraum und Jan Kittelmann vollendet mit wuchtigem Kopfball.
Die Gastgeber antworten mit Druck auf das TSV Tor.
In der 30. Minute kann Kaufmann nur durch Foulspiel gestoppt werden.
Den fälligen Elfmeter hält Andy Behrens glänzend.
Fast im Gegenzug ist Andy Zeidler durchgebrochen und wird auch durch Foul gestoppt, doch hier bleibt der Elfmeterpfiff aus.
Dafür gibt es in der 45.Minute erneut Foulelfmeter für die Gastgeber.
Andy Behrens entschärft diesen aber erneut.
Nach Wiederbeginn bringt Patrick Darius einen Pass millimetergenau auf Jens Gammisch der auf seine gekonnte Weise mit Pike zum 2:0 trifft.
Die Gastgeber antworteten wieder mit Druck und hatten durch Kaufmann eine 100 % ige, die er jedoch vergab.
Der TSV konterte aber glänzend und hatte durch Stefan König gleich 4 Superchancen, aber seine neuen Schuhe sind wohl noch nicht eingeschossen.
So war es dann dem eingewechselten Yves Reiser vorbehalten die Vorentscheidung zu erzielen.
Nach super Vorarbeit von Fabian Brieger war er mit dem Kopf zur Stellte.
Dann bekam aber auch der TSV noch einen Foulelfmeter nach Foul an David Hinz.
Pascal Jarosch ließ sich die Chance zum 4:0 nicht entgehen.

Roland Manegold





TSV Hadmersleben -Bebertaler SV    3 : 0    (0 : 0)    20.04.19


Auch das zweite Osterspiel konnte der TSV Hadmersleben gewinnen.
Gegen den Bebertaler SV gab es am Ende einen verdienten 3 : 0 Erfolg.
Der TSV begann druckvoll und erspielte sich sofort die ersten Möglichkeiten. Nach einem Steilpass war Andy Zeidler frei durch.
Sein Schuss ging aber überhastet am Tor vorbei.
Ein Querpass in die Mitte wäre wohl die bessere Alternative gewesen.
Die nächsten drei Chancen hatte Stefan König.
Er scheiterte jedoch am Torhüter Nico Eggeling, verzog knapp über das Tor oder kam nach einer Hereingabe einen Schritt zu spät.
Eigentlich hätte Hadmersleben da schon führen müssen.
Aber auch Bebertal hatte seine Möglichkeiten.
Einen Freistoß von Florian Grabowski parierte Yves Reiser im TSV Tor.
Nach einem Alleingang von Darius Schulze musste Reiser sein ganzes Können unter Beweis stellen und den Ball aus kurzer Entfernung abwehren.
Nach einer Ecke ging noch ein Kopfball von Andreas Kramer knapp über das TSV Tor.
Die letzte Chance vor der Pause hatte dann wieder der Gastgeber.
Kai-Oliver König war auf der linken Seite frei durch. Sein Schuss oder die Hereingabe waren aber zu schwach.
Nach dem Wechsel landete der Ball nach eine Flanke von Fabian Brieger auf der Querlatte.
Danach scheiterte erneut Stefan König am Gästetorhüter.
Nach einer Ecke viel dann aber doch das 1 : 0 durch David Hinz. Einen Schuss von Jan Kittelmann gab Hinz noch die entscheidende Richtungsänderung.
Die Gäste hatten danach die Ausgleichschance.
Aber einen Flachschuss von Grabowski lenkte Reiser noch um den Pfosten.
Seine ganze Routine stellte Steffen Räke beim 2 : 0 unter Beweis.
Nach einem Solo von Kittelmann kam er frei zum Schuss. Überlegt versenkte er den Ball flach ins lange Eck.
Der dritte Treffer wollte dann lange nicht fallen.
Mehrmals scheiterte Zeidler oder der eingewechselte Maximilian Eckert am Torhüter oder verfehlten jeweils knapp das Tor.
Erst in der 90. Minute erzielte Andy Zeidler im Fallen den 3 : 0 Endstand.

Tore:
52. min.    1 : 0    David Hinz
66. min.    2 : 0    Steffen Räke
90. min.    3 : 0    Andy Zeidler

Aufstellung TSV Hadmersleben:
Y. Reiser - F. Brieger, K.-O. König, J. Kittelmann, M. Bremer, St. Räke (73. M. Eckert), St. König, D. Hinz (85. A. Graul), P. Jarosch, J. Gammisch (61. P. Voigtländer), A. Zeidler

Schiedsrichter: Pasemann - Pastwa, Jürgens

Zuschauer: 80

M. Bernardt





TSV Hadmersleben - SV Gr.Santersleben    5 : 2    (3 : 0)    18.04.19


60 gute Minuten
In den ersten 60 Minuten zeigte der TSV endlich mal wieder welche Möglichkeiten die Mannschaft hat.
Gute Spielzüge gepaart mit hoher Laufbereitschaft brachte die Mannschaft klar auf die Siegerstraße.
Zunächst lief Stefan König noch ins Abseits, doch in der 11. Minute traf er zur 1:0 Führung.
In der 36.Minute gab es Freistoß für den TSV und Jens Gammisch zirkelte den Ball gekonnt um die Mauer.
Noch vor der Pause war es erneut Stefan König der zum 3:0 erfolgreich war.
Nach der Pause ging es zunächst so weiter.
Nach Foul an Patrick Darius gab es in der 48.Minute Elfmeter, den ließ sich Stefan König nicht entgehen.
Die Gäste wurden jetzt aber stärker, die Hereinnahme von Musa Cessay machte sich deutlich bemerkbar.
Er war es auch der das 1:4 in 59.Minute erzielte.
Jetzt war der TSV plötzlich von der Rolle.
So mußte Yves Reiser zwei Mal sein ganzes Können aufbieten um weitere Tore zu verhindern.
Beim 2:4 in der 72.Minute war aber auch er machtlos beim Kopfball von Sebastian Alicke.
Dann muß Reiser auch noch mal einen Kopfball in großer Manier halten, Absender war allerdings Mitspieler Andreas Graul.
Zum Glück konnte dann Patrick Darius eine glänzende Einzelleistung zum 5:2 nutzen (80.).
Damit war die Partie dann entschieden.

R.Manegold





B/ W Wanzleben - TSV Hadmersleben    2 : 1    (0 : 0)    13.04.19


Wieder eine Entäuschung
Der TSV bestimmte über 90 Minuten klar das Spiel und steht am Ende doch ohne Punkte da.
In der ersten Halbzeit gab es kaum Chancen auf beiden Seiten.
Der TSV spielte bis zum Strafraum gefällig aber zum Abschluß kam man nicht.
Nach der Pause das gleiche Bild.
Wanzleben nutzt in der 55.Minute durch Wallborn die erste Möglichkeit zur Führung.
Der Gast macht weiter Druck doch große Chancen bleiben weiter aus.
In der 81. Minute nutzt Reiser dann nach Vorarbeit von Zeidler die Chance zum 1:1.
Das war der beste Angriffszug des gesamten Spieles.
Kurz danach ist Reiser erneut erfolgreich, nach Jarosch Schuß staub er ab, doch da gab es einen Schiedsrichterassistenten der auch mal im Mittelpunkt stehen wollte und ein Foul gesehen haben will.
So kommt es dann ganz bitter für den TSV.
Im Willen noch den Siegtreffer zu erzielen wird der Ball im Vorwärtsgang verstolpert und im Gegenzug trifft Ebert mit einem Sonntagsschuß in der 94.Minute zum 2:1.





Gutenswegen/Kl.Ammensleben - TSV Hadmersleben    3 : 2    (2 : 1)    30.03.19


Wieder eine Enttäuschung
Der TSV kommt eigentlich gut ins Spiel und setzt den Gastgeber unter Druck erspielt sich auch 2 Chancen die aber überhastet vergeben werden.
Die Gäste kommen in der 20.Minute das erste Mal vor das TSV Tor und es steht 1:0.
Da war keine aggressive Abwehrarbeit zu erkennen, wie man es sich vorgenommen hatte.
Der TSV bleibt aber dran und kommt in der 25.Minute durch Stefan König zum Ausgleich.
Aber schon der nächste Angriff der Gastgeber bringt die erneute Führung, wenn auch aus klarer Abseitsposition.
Dann aber wieder das alte Lied beim TSV , ewige Diskussionen mit dem Schirigespann und auch untereinander.
So kommt man nicht ins Spiel zurück.
Nach Pause aber der erneute Ausgleich.
Eine Einzelaktion von Patrick Darius mit einen Sonntagsschuss in den Winkel bringt das 2:2.
Der TSV ist zwar überlegen aber große Chancen werden nicht erspielt.
Der Gastgeber bleibt stets gefährlich, da die Abwehrarbeit oft nur inkonsequent ist.
So kommt es wie es kommen muss in der 80.Minute nutzen die Gastgeber einen groben Abwehrfehler zur erneuten Führung.
Der TSV versucht noch mal alles aber ein Tor gelingt nicht mehr.
Die zahlreich Mitgereisten Fans werden einmal mehr sehr enttäuscht.
Das Anspruchsdenken der Mannschaft und die wahre Leistung driften immer mehr auseinander.





Flechtinger SV - TSV Hadmersleben    3 : 5    (0 : 2)    23.03.19


Mit einem 5:3-Erfolg im Gepäck ging es für den TSV Hadmersleben vom Auswärtsmatch beim Flechtinger SV in Richtung Heimat.
Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein.
Der TSV Hadmersleben wurde der Favoritenrolle gerecht.

Stefan schoss sich mit 4 Toren auf den
1. Platz der Torjäger (21)

Ein Doppelpack brachte den Gast in eine komfortable Position: Stefan König war gleich zweimal zur Stelle (17./29.).
Die Hintermannschaft des Flechtinger SV ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen.
Dass der TSV Hadmersleben mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden war, bewies König, als er kurz nach dem Wiederanpfiff den Spielstand erhöhte (49.).
Das 1:3 des Flechtinger SV durfte Lukas Matthies bejubeln (52.).
Spielstark zeigte sich der TSV Hadmersleben, als König (63.) und Patrick Darius (71.) innerhalb weniger Minuten für die Vorentscheidung sorgten.
Durchsetzungsstark zeigte sich der Flechtinger SV, als Lenard Barkmann (75.) und Matthies (83.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen.
Schließlich strich der TSV Hadmersleben die Optimalausbeute gegen den Flechtinger SV ein.
Der Flechtinger SV musste sich nun schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben.
Da die Heimmannschaft insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.
Auf die Mannschaft von Trainer Nico Wehrmeister passt das unschöne Attribut "Schießbude der Liga" - im bisherigen Saisonverlauf musste der Tabellenletzte bereits 47 Gegentreffer hinnehmen.
Die Abwehrprobleme des Flechtinger SV bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst.
Trotz des Sieges bleibt der TSV Hadmersleben auf Platz acht.
Die Misere des Flechtinger SV hält an. Insgesamt kassierte der Flechtinger SV nun schon vier Niederlagen am Stück.
Am Samstag muss der Flechtinger SV beim Eilslebener SV ran, zeitgleich wird der TSV Hadmersleben vom SV Gutensw./Kl.Ammensleben in Empfang genommen.

Quelle: Fussball.de





B/W Neuenhofe - TSV Hadmersleben    6 : 0    (1 : 0)    09.03.19


Ernüchterung
Mit dem Wind im Rücken gelang es dem TSV in der 1.Halbzeit zumindest Gleichwertigkeit zu erreichen.
Wobei hier schon viele Probleme im Spielaufbau sichtbar wurden.
Ein 30 Meter Knaller von Kogeler brachte den Gastgeber in Front.
Kurz vor der Pause hatte der TSV dann mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, doch im Abschluß war man einfach nicht konsequent genug.
Gleich nach Wiederbeginn zeigt Stallmann wie man es macht, sein satter Schuß schlug zum 2:0 ein.
Der TSV war nun völlig von der Rolle, taktisches Fehlverhalten und eine Spielweise nur mit langen Bällen in die Spitze brachte dem Gastgeber immer mehr Übergewicht.
Das Zweikampfverhalten ließ auch zu wünschen übrig und so nutzte der Gastgeber in regelmäßigen Abständen seine Chancen zum 6:0.




TSV Hadmersleben - SV Eintracht Gröningen    0 : 1    (1 : 2)    02.03.19


Auch das Rückspiel ging für den TSV Hadmersleben im Nachbarschaftsduell gegen Eintracht Gröningen mit 1 : 2 Toren verloren.
Beide Mannschaften hatten in den ersten Spielminuten Respekt voreinander. Klare Möglichkeiten spielten sich beide Teams nicht heraus.

Petrick Darius im Zweikampf

Erst in der 25. Minute kamen die Gäste zur ersten Chance.
Daniel Stock legte zurück auf Sebastian Eisemann, der dann aber freistehend verzog.
Für den TSV verzog Andreas Graul mit einer Direktabnahme knapp.
Die Führung für Gröningen bereitete dann erneut Daniel Stock vor.
Nach einem Ballverlust des TSV im Mittelfeld spielte er seine Schnelligkeit aus.
Seine Hereingabe verwandelte danach Sebastian Thomas im Nachsetzen.
Sogar der zweite Gästetreffer war vor der Pause noch möglich.
Aber der Schuss von erneut Thomas wurde noch abgeblockt.
Für Hadmersleben war gab es noch einmal eine Ecke. Aber der Kopfball von Graul ging knapp über das Tor.
Nach dem Wechsel wurde der TSV druckvoller.
Einen Schuss von Andy Zeidler parierte Andre Besig.
Ein Abseitstor von Stefan König wurde zurecht nicht gegeben.
Freistöße von Jens Gammisch und Stefan König gingen über das Tor oder wurden von Besig pariert.
Nach der Gelb-Roten Karte für Andy Zeidler, nutze Gröningen die Überzahl sofort aus.
Ein Freistoß von Jens Lemgau segelte in den TSV Strafraum. Kein Hadmersleber Spieler ging konsequent zum Ball, so dass Bilel Hfaissi mit dem Rücken zum Tor per Kopf das zweite Gästetor erzielen konnte.
Aber der Gastgeber kam noch einmal zurück.
Einen Schuss von David Hinz konnte Besig nicht fest halten und Stefan König staube zum Anschlusstreffer ab.
In den letzten Minuten warf der TSV alles nach vorn, aber klare Möglichkeiten wurden nicht mehr heraus gespielt.
Auch die Einwechselungen halfen nicht mehr.
So hatten die Gäste noch einige Kontermöglichkeiten, um das Spiel zu entscheiden.
Die klarste Möglichkeit vergab dabei freistehend Jonathan Rönnebeck.
So blieb es am Ende beim knappen Sieg der Gröninger.

Tore:
42. min.   0 : 1   Sebastian Thomas
68. min.   0 : 2   Bilel Hfaissi
76. min.   1 : 2   Stefan König

66. min. Gelb-Rote Karte Andy Zeidler, TSV Hadmersleben

Aufstellung:

TSV Hadmersleben
A. Behrens - P. Voigtländer (82. T. Jakobs), F. Brieger, M. Bremer (82. Y. Reiser), St. Räke, P. Darius, St. König, D. Hinz, A. Graul (62. P. Jarosch), J. Gammisch, A. Zeidler

Schiedsrichter: Borchers - Fliegel, Schröder

Zuschauer: 145

M. Bernhardt




TSV Hadmersleben - G/W Süplingen    0 : 0       24.02.19


Im Nachholspiel der Bördeoberliga merkte man beiden Teams an, daß man mit einem Sieg zur Tabellenspitze aufschließen wollte.
So begann eine intensive Partie mit Offensivaktionen auf beiden Seiten.
Die Abwehrreihen standen aber sehr kompakt und ließen kaum Chancen des Gegners zu.
Das Spiel fand mehr oder weniger zwischen den Strafräumen statt und kam es doch mal zum Abschluß waren die Torhüter Reiser und Wulf zur Stelle und klärten.
Der TSV hatte im ersten Abschnitt Abschlußhandlungen von Stefan König und Andy Zeidler zu verzeichnen.
Die Gäste kamen durch Hieronimus zum Abschluß, wobei Reiser sich mächtig strecken mußte.
Nach der Pause zunächst das gleiche Bild, das Spiel wankte hin und her und der TSV hatte kleinere Chancen durch König und Bremer.
Dann gab es in der 59.Minute eine Gelb/Rote Karte für Kittelmann.
Jetzt spielten die Gäste druckvoller doch die Hadmersleber Abwehr stand weiter sicher.
Lediglich bei einem Fernschuß mußte sich Reiser nochmal strecken.
So blieb es beim Torlosen Unentschieden der besseren Art.

R.Manegold




Harbker SV Turbine - TSV Hadmersleben    1 : 2    (0 : 0)    08.12.18


Schwer getan
Der TSV beginn die Partie ganz stark.
Zunächst setzt Andraes Graul einen Kopfball knapp am Winkel vorbei, dann scheitert Stefan König am Harbker Torwart.
Nach 10 Minuten ist der Druck aber vorbei, Fehlabspiele und langsames Spiel verhindern die Überlegenheit auch in Tore umzusetzen.
Die Gastgeber versuchen es mit Konterspiel und kommen durchaus zu 3 guten Tormöglichkeiten, die sie aber überhastet abschließen.
Der TSV kommt zu 2 Toren durch Stefan König, doch steht er jeweils im Abseits.
Nach der Pause beginnt der TSV wieder mit Druck.
Die Hereinnahme von Pascal Rose erweist sich als Glücksgriff.
Nach einem Solo von ihm, als er 4 Gegenspieler stehen läßt, braucht Stefan König nur noch den Fuß hinhalten und es steht 0:1. (63.)
Nur wenig später erhöht Andy Zeidler überlegt zum 0:2 (67.)
Die Gäste verwalten jetzt die Führung.
Doch in der 85. Minute fällt nach einer Ecker überraschend der Anschlußtreffer.
Boegelsack traf per Kopf.
Nun musste sich der TSV noch mal straffen, übersteht die restliche Zeit aber schadlos.

R.Manegold





TSV Hadmersleben - SV Niederndodeleben    2 : 3    (0 : 2)    01.12.18


Über Freistöße entscheiden die Partie
Den Respekt voreinander sah man beiden Teams von Anbeginn an.
Großes Risiko wurde gescheut und die Abwehrketten standen kompakt.
Der Gastgeber fand dann aber besser ins Spiel und versuchte die Gäste unter Druck zu setzen.
So hatten die Hadmersleber dann auch die ersten beiden Möglichkeiten durch Stefan König, doch Pohl im Tor der Gäste blieb Sieger.
Dann kommen die Gäste ab der 25.Minute besser ins Spiel.
Es gibt einige Freistöße für den Spitzenreiter in Strafraumnähe.
Einen davon nutzt Stefan Uebe in der 29.Minute zur Führung.
Der TSV ist sichtlich geschockt, die Gäste nutzen die Verunsicherung in der 33. Minute zum 0:2 durch Jan Frank.
Bis zur Pause neutralisieren sich beide Teams, wobei jede Seite noch eine gute Chance vergibt.

Stefan's Torjubel beim 2:2

Der TSV hat sich aber noch nicht aufgegeben und kommt nach der Pause mit Schwung in die Partie zurück.
So kommen die Gastgeber nach Gammisch Freistoß durch Stefan König zum Anschlußtreffer.
Es geht weiter in Richtung Gäste Tor erneut nach Gammisch Vorarbeit ist Stefan König zur Stelle und erzielt den Ausgleich in der 68.Minute.
Der TSV versucht weiter Druck zu machen, die Gäste stehen kompakt in der Abwehr und versuchen es mit Konter.
So unterbricht Marcus Bremer einen Angriff der Gäste nur mit Foul.
Erneut tritt Uebe zum Freistoß an trifft in der 83.Minute zum 2:3.
Der TSV antwortet mit wütenden Angriffen und bekommt nach Foul an Steffen Räke einen Foulelfmeter in der 85. Stefan König tritt an, scheitert aber an Alexander Pohl, der damit den Sieg des Spitzenreiters festhält.

Roland Manegold





Eilslebener SV - TSV Hadmersleben    0 : 1    (0 : 1)    17.11.18


Verdienter Sieg
Der TSV bestimmte in der 1.Spielhälfte eindeutig das Spiel erspielte sich auch einen klaren Chancenvorteil.
Nachdem er bereits 2 x gescheitert war vollendete Stefan König seine dritte Möglichkeit zur Führung.
Danach rettete Blume im Tor der Gastgeber 2 mal in höchster Not.
Doch kurz vor der Pause hatte der ESV die Ausgleichschance als einige Hadmersleber auf Abseits spekulierten. Der Ball ging am Tor vorbei.
Nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.
Die größeren jedoch für den Gastgeber. So rettete Reiser 2 Mal in höchster Not, einmal klärte Fabi Brieger kurz vor der Linie.
Aber auch Stefan König hatte nochmal einen Riesen, doch scheiterte er nach schönem Solo an Blume.
So blieb es beim knappen Sieg für den TSV.





TSV Hadmersleben - FSV Barleben II    1 : 1    (0 : 1)    10.11.18


Trotz vieler Chancen nur unentschieden
Der TSV hatte sich viel vorgenommen für die Partie gegen die Reserve des Verbandsligisten.
Der Start war auch vielversprechend, die erste Chance hatte der Gastgeber durch Stefan König in der 13.Minute, doch er zögerte zu lange und der Torhüter konnte klären.
Dann ist aber viel Sand im Getriebe beim TSV.
In der 18.Minute die erste Chance für die Gäste, doch Reiser konnte klären.
Eine Minute später war er aber machtlos, nachdem gleich mehrere Patzer in der Abwehr Schudrowitz in Schußposition brachten und er vollendete.
Die Gäste zogen sich nun zurück und dem TSV fiel nichts ein wie man die Abwehr knackt.
So kamen die Gäste zur nächsten Chance in der 33. Minute, verzogen aber den Abschluß.
Kurz nach der Pause dann fast die Vorentscheidung, Meinecke zog aus 25 Metern ab, aber Reiser konnte parieren.
Jetzt kam der TSV aber in Fahrt.
Schöne Spielzüge brachten auch Chancen, doch zunächst scheiterten Gammisch, Hinz und König an Keeper Ferchland.
In der 62. dann der Ausgleich.
Nach Flanke von Bremer traf Hinz per Kopf.
Danach hatten Hinz und Kittelmann weitere Kopfballchancen.
Die Gäste beschränkten sich aufs Kontern und hatten in der 75. Minute die Chance zur erneuten Führung doch Reiser verhinderte den Rückstand.
In der 80. Minute nochmals eine Kopfballchance für Kittelmann aber es blieb beim 1:1.
Es zeigte sich wieder einmal, wenn der TSV gezwungen ist das Spiel zu machen tut man sich schwer.

R.Manegold





SC Germania Kroppenstedt - TSV Hadmersleben    1 : 1    (1 : 0)    03.11.18


Im Derby zwischen Germania Kroppenstedt und dem TSV Hadmersleben trennte man sich am Ende mit einem gerechten Unentschieden.
In einem zerfahrenem Spiel mit vielen Unterbrechungen hatte in der ersten Halbzeit Kroppenstedt etwas mehr vom Spiel und ging durch Sebastian Michael in Führung.
Er traf nach einer Ecke freistehend mit dem Kopf.
Die Zuordnung in der TSV Abwehr stimmte da einfach nicht.
Vor der Pause parierte Yves Reiser noch einmal glänzend und verhinderte damit den zweiten Treffer der Gastgeber.
Für Hadmersleben scheiterte Pascal Jarosch am Torhüter Maximilian Geick.
Nach dem Wechsel machte der TSV mehr Druck und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen.
Nachdem Stefan König mehrmals durch eine Abseitsstellung zurück gepfiffen wurde, erzielte er in der 68. Minute dann doch den Ausgleich.
Nach Pass von Andy Zeidler war er frei und hob den Ball über Geick ins Tor.
Die Freude bei König, der gesamten Mannschaft und den Fans war danach riesig.
Kurz vor Spielende lag der Ball nach einer Ecke noch mal im TSV Tor.
Aber zu Recht wurde der Treffer nicht gegeben, da Yves Reiser im Fünf-Meter-Raum unfair attackiert wurde.
Es blieb bei dem Unentschieden, mit dem beide Mannschaften leben können.

Tore:
15. min.   1 : 0   Sebastian Michael
68. min.   1 : 1   Stefan König

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
Y. Reiser - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, M. Bremer (73. M. Niemann), P. Darius, St. König, D. Hinz, P. Jarosch (60. St. Räke), J. Gammisch, A. Zeidler (83. Tom Jakobs)

SC Germania Kroppenstedt
M. Geick - A. Wolf, A. Frehde (60. R. Gesell), S. Kleine (77. K. Olejnik), Ph. Helmholz (70. R. Born), B. Kaszur, M. Janich, K. Hartmann, M. Rode, S. Michael, K.M. Liehr

Zuschauer: 176





TSV Hadmersleben - Grün-Weiß Dahlenwarsleben    4 : 1    (2 : 1)    27.10.18


Der TSV Hadmersleben gewann gegen Grün-Weiß Dahlenwarsleben am Ende klar mit 4 : 1 Toren.
Beide Mannschaften hatten aber ihren Anteil an dem schnellen und ansehnlichen Spiel.
In den ersten 10 Minuten war erst einmal abtasten angesagt.
Das Spiel fand zwischen den Strafräumen statt.
Überraschend fiel daher das Führungstor für die Gäste.
Nach einem Einwurf traf Heiko Oelze freistehend aus 16 Meter unhaltbar für Yves Reiser ins rechte untere Eck.
Die Freude über die Führung währte aber nicht allzu lange.
Nach einem schönen Solo wurde Stefan König im Strafraum unfair am Torschuss gehindert.
Den fälligen Elfmeter verwandelte er dann selber und sicher zum Ausgleich.
Nachdem Jan Kittelmann für den TSV und Philip Jonitat für die Gäste jeweils mit ihren Schüssen am Torhüter scheiterten, kam der große Auftritt für Jan Kittelmann.
Aus zirka 30 Meter nahm er den Ball direkt. Dieser schlug dann unhaltbar in den Winkel ein.
Ein Traumtor. Leider hat Szene keiner gefilmt, um das Tor als Tor des Monats vorzuschlagen.
Vor der Pause wollten die Gäste dann unbedingt noch den Ausgleich erzielen, aber Elias Abraham und Max Tietz scheiterten jeweils am gut haltenden Yves Reiser im TSV Tor.
Beim Schuss von Bastian Lehfeld wäre er aber machtlos gewesen.
Zum Glück für Hadmersleben ging der Ball aber an die Lattenoberkante.
Mit einem Doppelschlag und seinem zweiten und drittem Treffer im Spiel entschied dann nach dem Wechsel Stefan König das Spiel.
Zunächst traf er nach einem Pass von Jan Kittelmann überlegt und abgeklärt in rechte untere Eck.
Danach nutzte er ein Missverständnis in der Gästeabwehr ebenso cool zum 4 : 1.
Er schob den Ball aus 20 Meter ins leere Tor.
Dahlenwarsleben bemühte sich zwar bis zum Schlusspfiff um eine Resultatverbesserung.
Aber der Schuss von Philip Jonitat, oder auch der Kopfball von Patrick Steg verfehlten jeweils das Gehäuse.
Weitere Schüsse waren in der Schlussphase dann kein Problem mehr für Yves Reiser.
Hadmersleben setzte sich am Ende verdient durch und kletterte durch den Sieg in der Tabelle bis auf den dritten Tabellenplatz.

Tore:
10. min.   0 : 1   Heiko Oelze
15. min.   1 : 1   Stefan König, Elfmeter
25. min.   2 : 1   Jan Kittelmann
47. min.   3 : 1   Stefan König
66. min.   4 : 1   Stefan König

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
Y. Reiser - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, M. Bremer, St. König, Jens Gammisch, D. Hinz, A. Zeidler (66. P. Darius), A. Graul (44. P. Jarosch), M. Niemann (73. St. Räke)

Schiedsrichter: Borchers - Weller, Scheer

Zuschauer: 88





SV Bebertal - TSV Hadmersleben    0 : 2    (1 : 2)    20.10.18


Viele Chancen liegengelassen
Mit einer überzeugenden Leistung erkämpft sich der TSV drei Punkte in Bebertal.
Allerdings hätte man bei besserer Chancenverwertung einen geruhsameren Samstagnachmittag haben können.
Der TSV bestimmte von Anfang an die Partie und setzte den Gastgeber unter Druck ohne jedoch zum Abschluss zu kommen.
Die größte Chance ließ David Hinz liegen als er frei auf den Torwart zulief diesen aber anschoss.
Die Gastgeber blieben meist schon früh hängen.
Keeper Yves Reiser brauchte kaum eingreifen.
Nach der Pause das gleiche Bild.
Doch jetzt hatten auch die Gastgeber einige gute Konter und Yves musste einen Schuß an die Latte lenken.
Andy Zeidler behielt dann in der 57. Minute die Übersicht und traf zum 0:1.
Anschließend hatte der TSV mehrfach die Chance zu erhöhen doch David hatte wohl zwei rechte Schuhe mit.
So war es dann Pascal Jarosch vorbehalten in der 88.Minute den Endstand herzustellen.





TSV Hadmersleben - SV Blau-Weiß Empor Wanzleben    5 : 0    (4 : 0)    06.10.18


Das Spiel des TSV Hadmersleben gegen Blau-Weiß Wanzleben war praktisch schon nach 10 Minuten entschieden.
Denn da führte Hadmersleben schon mit 3 : 0.
Nach zwei Minuten legte Patrick Darius noch einmal quer, statt selbst abzuschließen.
Stefan König stand danach bei seiner Chance im Abseits.
Doch danach wurde jede Möglichkeit genutzt.
Andy Zeidler passte auf Jens Gammisch, der dann von rechts ins lange Eck abschloss.
Den nächsten Angriff leitete wiederum Zeidler ein.
Pascal Jarosch legte dann noch einmal auf Stefan König ab, der den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte.
Und König legte schon im nächsten Angriff nach.
Er tanzte nach Pass von Marcus Bremer noch 3 Gegenspieler aus und vollendete dann sicher.
Das Spiel plätscherte danach vor sich hin.
Hadmersleben verwaltete das Ergebnis, Wanzleben konnte sich keine klaren Möglichkeiten erspielen.
Ein Kopfball von Michael Feldheim ging über das Tor, ein Schuss von Dominic Elling war zu schwach und für Andy Behrens kein Problem.
In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit führte ein TSV Angriff zum vierten Treffer.
Einen Angriff über Michael Niemann und Andy Zeidler schloss Pascal Jarosch erfolgreich ab.
Der erste Angriff nach dem Wechsel brachte die endgültige Entscheidung.
Nach einer Hereingabe von Gammisch und einer zu kurzen Abwehr zog Patrick Darius direkt ab und traf zum 5 : 0.
Danach entwickelte sich das gleiche Spiel wie in der ersten Halbzeit.
Die Blau Weißen versuchten das Ergebnis freundlicher zu gestalten, die Grün Weißen taten nur noch das nötigste.
Zwei Möglichkeiten hatten die Gäste noch.
Ein Schuss von Oliver Feldheim ging am langen Pfosten vorbei.
Daniel Wallborn scheiterte wenig später am eingewechselten Torhüter Yves Reiser.
Seinen Schuss parierte er mit einer glänzenden Reaktion.
Auch den Nachschuss konnte Reiser noch zur Ecke lenken.
So blieb es am Ende beim verdienten Sieg des TSV Hadmersleben.

Tore:
      8. min.   1 : 0   Jens Gammisch
      9. min.   2 : 0   Stefan König
    10. min.   3 : 0   Stefan König
45+1. min.   4 : 0   Pascal Jarosch
    47. min.   5 : 0   Patrick Darius

Aufstellungen:

TSV Hadmersleben
A. Behrens (67. Y. Reiser) - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, M. Bremer, P. Darius (P. Voigtländer), St. König (36. M. Niemann), D. Hinz, P. Jarosch, J. Gammisch, A. Zeidler

Schiedsrichter: Borchers - Müller, Schmicker

Zuschauer: 104





TSV Hadmersleben - SV Gutenswegen / Klein Ammensleben    2 : 3    (1 : 1)    22.09.18


Der TSV Hadmersleben konnte mal wieder gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner nicht gewinnen.
Am Ende gab es eine knappe Heimniederlage.
Es dauerte bis zur 13. Minute bis zum ersten Schuss der Gastgeber.
David Hinz scheiterte aber mit seinem schwächeren Fuß am Gästetorhüter Manuel Herzog.
Die Gäste machten es mit ihrer ersten Möglichkeit besser.
Nach einer Flanke stand Martin Buhtz im Strafraum völlig frei. Er nahm den Ball noch in aller Seelenruhe an und schob den Ball dann zur Führung ins Tor.
Danach entwickelte sich ein Spiel ohne größere Chancen auf beiden Seiten.
Jedes Team hatte genau eine. Nach einer Hackenvorlage von Buhtz war Chris Bednorz auf der linken Seite frei. Er scheiterte aber an Andy Behrens.
Besser machte es diesmal der TSV.
Seine zweite Möglichkeit nutzen sie zum Ausgleich.
Nach Pass von David Hinz traf Andy Zeidler sicher zum Ausgleich.
Die Spielgemeinschaft startete auch in der 2. Halbzeit besser.
Auch diesmal half die TSV Abwehr kräftig mit.
Nachdem nicht konsequent geklärt wurde, stocherte Robin Plate den Ball zur erneuten Gästeführung über die Linie.
Hadmersleben drängte danach aber auf den Ausgleich.
Nach einer flachen Hereingabe von Zeidler verpasste Stefan König den Ball äußert knapp.
Ein Kopfballaufsetzer von Michael Niemann ging über das Tor und einen Schuss von Jan Kittelmann hielt der Torhüter.
Der Ausgleich fiel dann nach einer Ecke von David Hinz.
Jan Kittelmann traf mit dem Kopf.
Praktisch im Gegenzug gingen die Gäste zum dritten Mal in Führung.
Matthias Franz war auf der rechten Seite frei.
Er schlug noch einen Haken und schob danach den Ball flach ins Netz.
Der TSV drängte dann bis zum Schlusspfiff auf den Ausgleich.
Aber Tore wurden nicht mehr geschossen.
In der Nachspielzeit verteidigten die Gäste mit allen und auch unfairen Mitteln, was die gelben und eine rote Karte belegten.

Tore:
15. min.   0 : 1   Martin Buhtz
38. min.   1 : 1   Andy Zeidler
54. min.   1 : 2   Robin Plate
71. min.   2 : 2   Jan Kittelmann
75. min.   2 : 3   Matthais Franz

Aufstellung:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, M. Bremer, St. König (75. P. Darius), D. Hinz, A. Graul (82. Y. Reiser), M. Niemann, J. Gammisch, A. Zeidler (60. P. Jarosch)

Schiedsrichter: Kaiser - Rabe, Kraul

Zuschauer: 74





TSV Hadmersleben - Flechtinger SV    3 : 2    (0 : 2)    15.09.18


Der TSV Hadmersleben tat sich schwer gegen den Flechtinger SV.
Über weite Strecken des Spieles bestimmte der TSV das Spiel, nutze aber mal wieder seine Möglichkeiten nicht.
Die Gäste machten es da besser.
Sie nutzten ihre zwei Chancen in der ersten Halbzeit.
Robin Hillinger und Lenard Barkmann trafen jeweils nach einer Ecke freistehend.
Beide Male sah dabei die TSV Abwehr nicht gut aus.
Bis zur Pause ging es dann nur noch in Richtung des Gästetores.
Nach einer Ecke von David Hinz ging ein Schuss von Jan Kittelmann über das Tor.
Nach der nächsten Ecke parierte der Gästetorwart Tim Kusebauch einen Kopfball von Kittelmann.
Auch Stefan König scheiterte am Torhüter, seinen ersten Schuss klärte Kusebauch mit einer Fußabwehr, einen Freistoß lenkte er gerade noch so über die Latte.
Nach einer Kopfballrückgabe der Gäste spitzelte König den Ball knapp am Tor vorbei.
Der aufgerückte Kai-Oliver König fand mit einem Schuss aufs kurze Eck ebenfalls seinen Meister im Torwart.
Auch nach dem Wechsel drückte Hadmersleben sofort weiter und hatte ganz starke 20 Minuten.
Zunächst verfehlten Schüsse von Kai-Oliver König und Pascal Rose noch das Tor.
Der Anschlusstreffer fiel dann nach einem Handspiel im Strafraum der Gäste.
Den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan König sicher.
Den Ausgleich erzielte wenig später Pascal Rose aus 20 Meter mit einem Aufsetzer.

Stefan beim 3:2 Führungstreffer

Stefan König brauchte dann nach Vorarbeit von Jan Kittelmann den Ball zur Führung nur noch ins leere Tor zu schieben.
Aber innerhalb der nächsten Minuten drehte sich das Spiel.
Plötzlich hatte Flechtingen seine Möglichkeiten und Hadmersleben das Glück auf seiner Seite.
Lenard Barkmann schoss freistehend über das Tor.
Nach einer Ecke musste Jens Gammisch am Pfosten stehend klären.
Einen abgefälschten Schuss von Steven Hintze parierte Andy Behrens glänzend.
Kurz vor Spielende hatte David Hinz die Entscheidung auf den Fuß, aber er traf nur die Latte.
Als Behrens in der Nachspielzeit auch den letzten Freistoß von Dardan Krenzi parierte war dann der knappe Heimsieg perfekt.

Tore:
  9. min.   0 : 1   Robin Hilliger
18. min.   0 : 2   Lenard Barkmann
54. min.   1 : 2   Stefan König, Handelfmeter
62. min.   2 : 2   Pascal Rose
65. min.   3 : 2   Stefan König

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, M. Bremer, St. König, 80. A. Graul (57. P. Jarosch), D. Hinz, J. Gammisch, P. Rose (85. P. Voigtländer) , A. Zeidler (78. M. Niemann)

Schiedsrichter: Geßner - Heuer, Fricke

Zuschauer: 74





SV Gr.Santersleben - TSV Hadmersleben    5 : 5    (1 : 2)    01.09.18


Nichts für schwache Nerven
Der TSV kommt gut in das Spiel erspielt sich zunächst gute Chancen, doch Stefan König scheitert zunächst zwei Mal am guten Kramer im Tor der Gastgeber.
Besser macht es Darius in der 12. als er den Keeper gekonnt überlupft.
Dann triff aber auch König (35.) zum 0:2.
Die Gastgeber kommen aber auch immer besser ins Spiel.
Nach einem Freistoß, den Behrens nur nach vorn prallen lassen kann staubt Moß (40.) zum Anschlußtreffer ab.
Nach Pause bestimmen zunächst die Gastgeber das Spiel doch Stefan König erzielt bei einem Konter (52.) das 1:3.
Der TSV schafft es jetzt nicht mehr die Räume zu verengen und der Gastgeber übernimmt das Geschehen.
Zunächst rettet Behrens mit tollen Reflex gegen Cesai doch in 55. und 64. ist er machtlos gegen Schulze und Dolcke.
Das Spiel beginnt bei Null.
Stefan König bringt in der 70. seine Mannschaft wieder in Front.
Die Gastgeber stecken aber niemals auf erzielen in der 85. erneut den Ausgleich durch Dolcke.
Dann zeigt der Schiri 3 Nachspielminuten an.
In der 1.Minute der Nachspielzeit geht der Gastgeber dann doch noch in Führung. Schütze war erneut Schulze.
Bei den Gästen hängende Köpfe.
Doch es gibt noch mal Freistoß für den TSV in der 3.Spielminute der Nachspielzeit.
Alle Spieler einschließlich Torhüter Behrens versammeln sich im Strafraum der Gastgeber.
Hinz bringt den Freistoß eigentlich nur schwach in den Strafraum doch auch die Abwehr ist nur schwach und der Ball kommt zu Pascal Jarosch der einfach drauf hält und der Ball findet den weg an gefühlten 20 Beinen vorbei ins Tor.
Damit endet die Partie wohl mit einem gerechten Unentschieden.





TSV Hadmersleben - Blau-Weiß Neuenhofe    4 : 2    (2 : 1)    25.08.18


Nach dem schwachen Saisonstart meldete sich der TSV Hadmersleben mit einem verdienten Sieg zurück.
Schon nach drei Minuten gelang dem TSV die Führung.
Der Ersatzkapitän Marcus Bremer spielte mit dem Kopf David Hinz frei. Der ließ sich die Chance nicht entgehen. Aus 16 Meter versenkte er den Ball sicher.
Danach entwickelte sich aber ein Spiel ohne weitere Möglichkeiten, dass nur zwischen den Strafräumen stattfand.
Ein weiteres Tor lag also nicht in der Luft. Das fiel dann aber aus dem Nichts.
Es gab Freistoß für den TSV an der Mittellinie, fasst an der linken Außenlinie.
Jens Gammisch zirkelte den Ball hoch Richtung Gästetor, der sich dann überraschend hinter dem Torhüter ins Netz senkte.
Ob gewollt oder nicht, der Ball war drin.

Doppeltorschütze David Hinz

Es blieb auch danach ein Spiel ohne größere Möglichkeiten.
Ein Schuss von Steffen Räke aus dem Lauf ging über das Tor.
Für die Gäste senkte sich eine Flanke auf das Außennetz.
Kurz vor der Pause kassierte Hadmersleben aber doch noch den Anschlusstreffer.
Der TSV bekam den Ball nicht aus dem Strafraum. Mario Kogeler nutze die Unordnung und traf mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze.
Andy Zeidler hatte nach dem Wechsel seine Möglichkeit.
Nach Pass von Hinz kam er mit der Pike noch an den Ball, der aber knapp vorbei ging.
Dann dauerte es bis zur 60. Minute, bevor es wieder spannend wurde.
Pascal Jarosch wurde eingewechselt.
Mit seiner ersten Ballberührung bereitete er den dritten TSV Treffer vor.
Er spielte den schnellen Patrick Darius frei, der dann sicher den Ball ins Tor schob.
Und Hadmersleben legte sofort nach.
Stefan König spielte diesmal David Hinz frei.
Der umspielte noch den Torhüter und schob den Ball dann ins leere Tor.
Das Spiel war damit praktisch entschieden.
Ein Drehschuss von Jarosch ging später über das Tor, ebenso ein Freistoß von Jens Gammisch.
Neuenhofe versuchte es mit Kontern, die aber öfter mit einem Abseitspfiff endeten.
In den letzten Minuten des Spiels hatten sie aber doch noch ihr Erfolgserlebnis.
Nach einem Angriff über die rechte Seite traf Stefan Flentge flach ins Eck zum 4 : 2 Endstand.

Tore:
  3. min.   1 : 0    David Hinz
25. min.   2 : 0    Jens Gammisch
43. min.   2 : 1    Mario Kogeler
62. min.   3 : 1    Patrick Darius
67. min.   4 : 1    David Hinz
89. min.   4 : 2    Stefan Flentge

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - P Voigtländer, F. Brieger, J. Kittelmann, M. Bremer, St. Räke, P. Darius (80. A. Graul), St. König, D. Hinz (85. Ch. Bremer), J. Gammisch, A. Zeidler (60. P. Jarosch)

Schiedsrichter: Weiß - Braunschweig, Bohmeier

Zuschauer: 84





TSV Hadmersleben - Eilslebener SV    1 : 6    (0 : 2)    19.08.18


Peinliche Vorstellung
Wenn auch zahlreiche Stammkräfte beim TSV fehlten, so kann man sich nicht präsentieren.
Von der 1. Minute an bestimmten die Gäste das Spiel und wenn sie ihre zahlreichen Chancen besser genutzt hätten, wäre es schon zur Halbzeit ein blamables Ergebnis gewesen.
So blieb es zur Halbzeit beim 0:2 durch Stolte (12.) und Hirsemann (45.).
Wer gedacht hatte, der TSV bäumt sich in Halbzeit 2 noch mal auf, sah sich arg getäuscht.
Die Gäste hatten wieder zahlreiche Chancen und nutzen nur wenige davon 49. Wilke, 58. Stolte, 62. Wilke erhöhten auf 0:5.
Dann gelang St. König in der 81. Minute der Ehrentreffer für die Gastgeber nach einem der ganz wenigen guten Spielzüge des TSV.
Jakobs erzielte dann den Endstand in der 88. Minute per Foulelfmeter.
Für das Trainergespann bleibt bis Samstag zum Heimspiel gegen Neuenhofe wenig Zeit einen anderen TSV aufzubieten.





TSV Hadmersleben - Ummendorfer SV    2 : 7    (0 : 3)    12.08.18


In der Schlußviertelstunde eingebrochen

Dominik Keber im Duell mit
Hadmerslebens Tom Jakobs

Der USV bestimmte von Beginn an die Partie und zeigte den Klassenunterschied deutlich auf.
Zunächst gelang es dem TSV aber die Räume eng zu machen und ließ kaum Chancen zu.
In der 31. Minute gelang Krause aber die Führung für die Gäste. Björn Ohnesorge bestrafte dann 2 individuelle Fehler der TSV Abwehr (41., 44.).
Nach der Pause kam der TSV dann etwas besser ins Spiel und verkürzte durch Rose (50.) und Kittelmann (59.).
Nun wollte der Gastgeber noch mehr und lockerte die Abwehr.
Dies nutzten die cleveren Gäste in der Schlußviertelstunde gnadenlos aus und erhöhten durch Ohnesorge (75.),80.) Neubauer (83.) und P.Burger (84.).

R.Manegold





SV Eintracht Gröningen - TSV Hadmersleben    2 : 1    (1 : 1)    10.08.18


Leider liegt kein Spielbericht vor





TSV Hadmersleben - Schwanebeck    4 : 3    (1 : 1)    04.08.18


Diesmal Sieg gegen Landesklassisten
Trotz der Doppelbelastung nach dem Freitagabendspiel gegen den SV Seehausen brachte der Leistung gegen den Landesklassisten aus Schwanebeck einen 4:3 Sieg.
Zunächst bestimmt der TSV die Partie ohne aber große Torgefahr zu erzielen.
Der Gast geht dann überraschend mit 1:0 durch Sanyang in der 38.Minute in Führung.
Der TSV kommt aber noch vor der Pause zum Ausgleich durch Zeidler (44.).
Nach der Pause ausgeglichenes Spiel, diesmal geht aber der TSV in Führung (61.) durch Stefan König.
Heine erzielt aber schon in der 68. den Ausgleich.
Die junge TSV Abwehr hat ein ums andere Mal Schwierigkeiten. Trotzdem geht der TSV erneut in Führung (78.) Brieger.
Die Gäste bleiben aber gefährlich und kommen wieder zum Ausgleich (84.Bellan).
In der 87. erzielt dann Pascal Rose dann den Siegtreffer für den TSV.

Aufstellung:
Berkling, Gammisch, K.König, Brieger, P.Jarosch, Zeidler, Räke, St.König, Graul, Ch.Bremer, Rose, ( S.Jarosch, Reiser,Hinz, Horn, Voigtländer)





TSV Hadmersleben - Germania Olvenstedt    4 : 6    (2 : 0)    28.07.18


TSV Hadmersleben verliert Test gegen Germania Olvenstedt mit 4:6
Der Gastgeber beginnt das Spiel sehr engagiert und setzt die Gäste unter Druck.
Durch Andy Zeidler und Kai König geht der TSV verdient mit 2:0 in Führung und hat sogar weitere Chancen, die aber ungenutzt bleiben.
In der Halbzeitpause wechseln die Gastgeber dann gleich 5 Mal und das bringt das eigene Spiel gehörig durcheinander.
So kommen die Gäste durch Kohrmann und ein Eigentor von Kai König zum Ausgleich.
Die Olvenstedter bestimmen jetzt die Partie aber der TSV geht durch zwei Konter erneut in Führung Darius und Tom Jakobs sind die Torschützen.
Nach einer Stunde ist beim Gastgeber aber die Luft völlig raus und der Landesklassevertreter bringt jetzt seine spielerische Überlegenheit immer mehr auf den Platz und so drehen die Gäste die Partie noch durch Tore von Schröter, Kauczur, Schäfer und einen Foulelfmeter von Andy Behrens, der das Tor der Gäste hütete.
Die Magdeburger hatten keinen Torhüter zur Verfügung.

Aufstellung:
S.Jarosch, Brieger, Graul, K.König, Kittelmann, Voigtländer, Gammisch, Zeidler, Rose, Räke, Niemann (Ch.Bremer, P.Jarosch, Lange, T.Jakobs, Darius)





1. R&B Trockenbau Cup    21.07.18


Yves Reiser übergibt Andy Behrens den Pokal

Pokal bleibt in Hadmersleben
Die Ansetzer hatten einmal mehr Glück bei der Turnierplanung.
Erst im letzten Spiel wurde die Entscheidung über den Turniersieg herbei geführt.
Hier hatten die Hadmersleber dann das bessere Ende für sich.
Die Gastgeber gingen gegen Gröningen schnell mit 2:0 in Führung und verwalteten dann das Ergebnis.
In einem sehr fair geführten Turnier ging es sehr eng zu denn auch der MTV Hondelage trotzte den beiden Turnierfavoriten jeweils ein Unentschieden ab.
Lediglich Roter Stern Sudenburg fiel etwas ab und verlor alle drei Spiele.
Bei ihnen fehlten aber besonders viele Stammspieler.

Die Ergebnisse
Gröningen - Roter Stern   4:0
TSV - Hondelage              0:0
TSV - Roter Stern             3:0
Gröningen - Hondelage    1:1
Roter Stern - Hondelage   2:4
TSV - Gröningen              2:0

Tabelle
1. TSV Hadmersleben    7        5:0
2. MTV Hondelage        5        5:3
3. E,Gröningen               4        5:3
4. RS Sudenburg            0        2:11

R. Manegold