Dies ist das Archiv der 1.Mannschaft 2017/18 !!!

TSV Hadmersleben - Eilslebener SV    2 : 1    (2 : 0)    09.06.18


Im letzten Heimspiel der Saison bezwang der TSV Hadmersleben den Eilslebener SV knapp mit 2 : 1 Toren.
Die ersten zwei Möglichkeiten hatten die Gäste jeweils nach Ecken.
Nach der ersten Ecke landete der Ball am kurzen Pfosten.
Nach der Zweiten kam Florian Hiersemann mit dem Kopf an den Ball, scheiterte jedoch an Andy Behrens.
Danach erspielte sich der TSV seine Möglichkeiten.
David Hinz hatte zwei Schusschancen, scheiterte jedoch jeweils am großartig parierenden Torhüter Steven Nardzinski.
Nach einer kurz ausgeführten Ecke gelang dann die Führung. Jens Gammisch flankte und Andreas Graul verwandelte per Kopf.
Tom Lauruschkat hatte die Ausgleichschance für Eisleben, aber Andy Behrens kratze seinen Schuss aus 22 Meter noch aus dem Winkel.
Jens Gammisch bereitete vor der Pause auch den zweiten Treffer mit einem Pass in den Lauf von Patrick Darius vor.
Darius nutze seine Schnelligkeit aus und verwandelte gekonnt mit einem Schuss ins lange Eck.
Nach dem Wechsel hatte der TSV die nächsten Möglichkeiten, nutze sie aber nicht.
David Hinz scheiterte nach Pass von Norman Zydorek wieder an Nardzinski.
Jeweils nach Ecken scheiterten auch Andreas Graul, zwei Mal mit dem Kopf, und Steffen Räke am Gästetorhüter.
Nach einem Abwehrfehler gelang den Gästen der Anschlusstreffer.
Mit einem satten Schuss traf Christian Jakobs die Lattenunterkante. Von dort sprang der Ball dann ins Tor.
In den letzten Minuten versuchte Eilsleben noch den Ausgleich zu erzielen.
Niklas Ruprecht hatte mit einem Schuss die beste Möglichkeit, scheiterte jedoch an Behrens, der den Ball zur Ecke klärte.
Am Ende blieb es jedoch beim knappen Heimsieg des TSV Hadmersleben.

Tore:
18. min   1 : 0   Andreas Graul
42. min   2 : 0   Patrick Darius
60. min   2 : 1   Christian Jakobs

Aufstellung TSV Hadmersleben:

TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, N. Zydorek, St. Räke, P. Darius (70. J. Scheunert), D. Hinz (85. D. Schmiedecke), Ch. Bremer (60. J. Horn), R. Lange, A. Graul, J. Gammisch


Schiedsrichter: Klaus Stock - Robin Koch, Rolf Schroeder

Zuschauer: 76





TSV Hadmersleben - G/W Dahlenwarsleben    2 : 4    (2 : 0)    02.06.18


Ein Spiel zum Vergessen
Bereits nach 2 Minuten lag der TSV mit 0:1 hinten, ein verlorener Zweikampf im Mittelfeld bring Jonitat in Ballbesitz, der eiskalt den Angriff abschließt.
Das Spiel verläuft weiter so, der TSV vertendelt die Bälle im Mittelfeld und geht kaum in die Zweikämpfe.
Die Gäste erspielen sich so weitere Chancen und hätten durchaus erhöhen können.
In der 21. Minute nutzt dann Kaufmann eine Chance zum 0:2.

Patrick beim Anschlußtreffer

Bis zur Pause ändert sich nicht am TSV Spiel und man konnte froh sein nicht noch höher zurück zu liegen.
Nach der Pause kommen die Gastgeber motivierter auf das Feld zurück, doch schon in der 51.Minute das 0:3 durch einen Freistoß von Wolf.
Die Einwechslung von Darius bringt dann mehr Schwung in das TSV Spiel und er ist es auch der in der 58.Minute auf 1:3 verkürzt.
Nun sind die Gäste durchaus etwas durcheinander und die Hadmersleber kommen zu weiteren Chancen.
So setzt sich Paulik in der 60.Minute sehr gut durch, doch Hasselbacher pariert hervorragend.
Danach gibt es weitere Chancen für Paulik und Hinz.
Ein Handelfmeter bleibt dem TSV verwehrt.
So kommen die Gäste durch einen Konter zum vierten Treffer. Wolf war erneut der Torschütze.
Das 2:4 durch Hinz war dann nur noch Kosmetik.


R. Manegold





TSV Hadmersleben - Flechtinger SV    2 : 0    (1 : 0)    26.05.18


Der TSV Hadmersleben gewann gegen den Flechtinger SV verdient mit 2 : 0.
Hadmersleben hatte die klareren Chancen und war weitgehend spielbestimmend. Schon die erste Möglichkeit wurde zur Führung genutzt.
Einen Freistoß durch Jens Gammisch verlängerte Jan Kittelmann mit dem Kopf auf Steffen Räke, seinen Schuss konnte der Gästetorhüter Michael Kranz noch abwehren.
Doch gegen den Nachschuss war er dann aber machtlos. David Hinz staubte überlegt ab.
Danach hatte der TSV mehrere klare Möglichkeiten die Führung auszubauen.
Fabian Brieger verfehlte mit seinen Schüssen jeweils freistehend das Tor.
Auch Steffen Räke hatte nach starken Einzelleistungen kein Glück. Er traf nur das Außennetz oder scheiterte am Torhüter.
Die Gäste setzten auf gelegentliche Konter.
Ted van Tol hatte zwei Möglichkeiten zum Ausgleich, scheiterte jedoch jeweils am Torhüter Andy Behrens.

Steffen Räke wird nach seinem Tor
der Schuh geputzt

Auch nach dem Wechsel gab es weitere klare Möglichkeiten für den Gastgeber.
Nach einem Heber von Michael Niemann scheiterte Kai König am Torhüter.
Steffen Räke schoss freistehen aus 15 Meter über das Tor.
Auch Jan Kittelmann hatte mit seinem Schuss und später mit einem Kopfball kein Glück.
Das Spiel hätte mit diesen Möglichkeiten schon längst entschieden sein müssen, doch so kam auch Flechtingen wieder zu Möglichkeiten.
Niklas Folkens verfehlte knapp das Tor.
Einen Schuss von Max Schrenk musste Andy Behrens mit letztem Einsatz parieren.
Danach wollte aber der TSV die Entscheidung.
Einen Schuss vom eingewechselten Jaime Horn konnte Kranz noch großartig parieren.
Aber danach war er machtlos.
David Hinz wartete auf der linken Seite ruhig bis der nachrückende Steffen Räke kam und den Ball mit einer Direktabnahme ins Tor versenkte.
Das Spiel war damit entschieden.
In den letzten Minuten musste Behrens noch zwei Schusschancen der Gäste parieren und in der Nachspielzeit holte Michael Niemann per Kopf noch einen Ball von der Linie.

Tor:
10. min   1 : 0   David Hinz
81. min   2 : 0   Steffen Räke

Aufstellung TSV Hadmersleben:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - R. Lange, F. Brieger, K. König, J. Kittelmann (75. J. Scheunert), St. Räke (83. P. Darius), J. Gammisch, D. Hinz, Ch. Bremer (67. J. Horn), A. Graul, M. Niemann

Schiedsrichter: Stefan Knorr - Gerald Heuer, Leon Friedmann

Zuschauer: 84





TSV Hadmersleben - SV Hohendodeleben    5 : 2    (2 : 1)    19.05.18


Der TSV kommt schwer in die Partie.
Die vielen Ausfälle machen sich doch bemerkbar, die Abstimmung untereinander stimmt so nicht immer.
Die Gäste bestimmen zunächst die Begegnung und Schmiede nutzt eine dieser Unstimmigkeiten im TSV Spiel zur 1:0 Führung der Gäste (13.).
Die Hohendodeleber bestimmen weiter das Spiel.

Marco Wöhlert beim Ausgleich zum 1:1

Der TSV braucht bis zur 35.Minute um etwas konstruktives zu zeigen.
Die beiden "Oldies" machen den Ausgleich perfekt.
Räke passt auf Wöhlert und der macht abgezockt den Ausgleich.
Noch vor der Pause geht der Gastgeber in Führung.
Nach einem langen Freistoß in den Strafraum springt Kittelmann am höchsten und erzielt per Kopf das 2:1 (43.).
Nach der Pause kommt der TSV besser ins Spiel.
Jetzt kommen die Pässe mal beim Mitspieler an.
So legt Horn in der 60.Minute für Hinz auf der zum 3:1 vollendet.
Wenig später rettet Dammering für den bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie.
Doch die Gäste stecken niemals auf und kommen durch Bahro in der 75. Minute zum Anschlusstreffer.
Doch bereits im Gegenzug stellt Horn nach Vorarbeit von Wöhlert den alten Abstand wieder her.
In der 80. Minute dann sogar noch das 5:2 erneut durch Hinz.
Dies war dann auch der Endstand, ein verdienter Sieg des TSV der aber wohl etwas zu hoch ausfiel.

R.Manegold





SV Bülstringen - TSV Hadmersleben    0 : 0       12.05.18


Typisch TSV
Eigentlich sollte man den Mantel des Schweigens über diese Partie legen.
Einmal mehr gelang es dem TSV nicht, einen Tabellenletzten mit beschränkten Mitteln, zu bezwingen.
In den ersten 30 Minuten sah das Spiel noch ganz ordentlich aus und es gab auch einige gute Chancen, doch die wurden leider nicht genutzt.
Das Spiel verflachte zusehends und die Gastgeber kamen durchaus zu guten Chancen.
David Jakobs bewahrte aber kühlen Kopf und ließ keinen Treffer zu.
Nach der Pause rannte der TSV zwar an aber ohne geordnete Spielzüge.
Chancen ergaben sich aber nach Standards.
Zwar gewann man fast alle Kopfballduelle im Strafraum, aber zählbares kam nicht dabei heraus.
So kamen die Gastgeber wieder zu einigen Kontern, die aber immer noch rechtzeitig geblockt werden konnten.
So musste man dann am Ende mit einem torlosen Unentschieden zufrieden sein

R. Manegold





SV Altenweddingen - TSV Hadmersleben    2 : 3    (0 : 2)    05.05.18


Den TSV Hadmersleben, hatte der SV 1889 Altenweddingen zum 27.Spieltag der Kreisoberliga Börde im Klemens Fendler Sportforum zu Gast.
Das es keine einfache Begegnung für die Stieler Elf werden würde, war schon im Vorfeld klar, denn der TSV Hadmersleben konnte an den letzten Spieltagen in der Liga, mit guten Leistungen und guten Ergebnissen überzeugen.
Dennoch war es für die Elf von Trainer Mirko Stieler wichtig, drei Punkte einzufahren. Dabei sollte die bislang gezeigte Heimstärke helfen.
Von Beginn an war zu sehen, dass die Gäste sich etwas vorgenommen hatten und nicht gewillt waren, die Punkte in Altenweddingen zu lassen.
Bereits in der 4.Spielminute, hatten die Gäste eine erste Gelegenheit zu verzeichnen.
Nach einem weiten Freistoss von Michael Niemann, kam Kai-Oliver König im Strafraum zum Kopfball. Etwas zu hoch angesetzt, flog der Ball über die Querlatte hinweg.
Der SV Altenweddingen zeigte in der Anfangsphase einige gute Kombinationen und spielte sich so gut, bis zum Strafraum des TSV Hadmersleben durch. Woran es allerdings haperte, war der letzte Pass, der den Angreifer in aussichtsreiche Position bringen konnte.
Die Gäste aus Hadmersleben, agierten viel mit hohen und weiten Bällen aus der eigenen Hälfte heraus. So auch in der 10.Minute, als letztlich Marco Wöhlert nach einem Gewühl im Altenweddinger Strafraum, als Abstauber glänzen konnte und den Ball zum 0:1 für die Gäste im Tor von Keeper Mario Hölz unterbringen konnte.
Der SV Altenweddingen versuchte besser nach vorn zu spielen, was nicht so recht gelingen wollte. In der 12.Spielminute, sahen die Zuschauer gleich drei Eckbälle des SV Altenweddingen in Folge, die nur mäßig gefährlich daherkamen. Die Gäste hatten oft wenig Mühe, die hohen Bälle zu klären. Nur eine Minute danach, kam Hannes Petters zum Abschluss im Strafraum des TSV, rutschte aber mit dem Standbein weg, so dass auch diese Chance der Gastgeber im Sande verlief.
Auf der anderen Seite, konnte ein Schuss von Marco Wöhlert in der 18.Minute, gerade noch von einem Altenweddinger Abwehrbein geblockt werden. Fabian Richter fasste sich in der 22.Minute ein Herz und setzte sich allein, bis etwa 25 Meter vor das TSV Tor, durch. Sein Abschluss allerdings, brachte Andy Behrens im Tor der Gäste nicht ins zittern.
Weiterhin wirkten die Gäste gefährlicher wenn sie vor das Tor von Mario Hölz kamen. Nach einer hohen Flanke von Fabian Brieger in der 25.Minute, setzte Kai-Oliver König den Ball nur knapp neben das Tor des SVA. Auch bei einem direkt getretenen Freistoss von Michael Niemann in der 32.Spielminute, brauchte SVA Keeper Hölz nicht einzugreifen.
Martin Ruffert versuchte es in der 35.Minute einmal aus der Distanz, allerdings zu hoch angesetzt. Das Problem des SV Altenweddingen, dass der letzte Pass nicht kam, zog sich durch die gesamte erste Halbzeit.
Die Gästeabwehr, hatte oft leichtes Spiel und konnte immer wieder die Bälle weit aus dem eigenen Strafraum befördern. Da es kurz vor Ablauf der 45.Minuten eine längere Verletzungsunterbrechung gegeben hatte und Keeper Mario Hölz in der Folge den Platz verlassen musste, ließ Schiedsrichter Felix Bausenwein einige Minuten nachspielen.
Diese Nachspielzeit nutzen die Gäste um ihre Führung auszubauen.
Marco Wöhlert konnte den Ball, nach einigen Nachlässigkeiten in der Abwehr der Hausherren, zum 0:2 in den Maschen des SVA Tores unterbringen und damit, seinen zweiten Treffer im Spiel erzielen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte, hatte der SV Altenweddingen Glück, nicht den dritten Gegentreffer schlucken zu müssen. Andy Zeidler hätte fast die nächste Unstimmigkeit in der Hintermannschaft des SV Altenweddingen genutzt, als er versuchte Keeper Sören Deike, der kurz vor der Halbzeit für den verletzten Mario Hölz ins Tor der Gastgeber kam, mit einem Heber zu überwinden. Der Ball landete aber auf dem Tornetz.
Michael Niemann versuchte es für die Gäste in der 50.Spielminute aus der Distanz, verfehlte aber das Tor.
Auf der anderen Seite war es Martin Ruffert in der 54.Minute, der zum Schuss kam, der aber noch zum Eckball abgefälscht werden konnte.
Nach einer gespielten Stunde, kam Sebastian Pesel, nach einem von Hannes Petters durchgesteckten Ball einen Schritt zu spät, Keeper Behrens hatte aufgepasst.
Andy Zeidler sorgte in der 64.Spielminute für eine Vorentscheidung in dieser Begegnung, als er das 0:3 für den TSV Hadmersleben erzielen konnte. Vorausgegangen waren einige Fehler in der Abwehr der Hausherren, die den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich befördert bekamen. Den ersten Schuss auf seinen Kasten, konnte Keeper Deike gerade noch abwehren, den zweiten dann nicht mehr. Dem SV Altenweddingen gelang es weiterhin nicht richtig, für Gefahr vor dem Tor von Keeper Behrens zu sorgen.
Viele Bälle kamen nicht an, Freistösse gerieten zu lang oder zu hoch. Die Gäste verlegten sich weiterhin aufs kontern und blieben so immer wieder gefährlich. 76 Minuten waren gespielt, als Doppeltorschütze Marco Wöhlert erneut, nach einem langen weiten Ball auf und davon lief, den Ball aber denkbar knapp am Tor den SV Altenweddingen vorbeirollen ließ.
Die letzten zehn regulären Spielminuten und die Nachspielzeit, hatten dann doch noch einmal etwas aufregendes für die Fans der Hausherren zu bieten. Zunächst traf Martin Ruffert, bei seinem Freistoss in der 80.Spielminute von der linken Außenbahn nur das Außennetz, bevor er dann in der 83. Spielminute, nach einem klasse Pass von Luca Becker, das 1:3 für den SV Altenweddingen erzielen konnte.
Robin Koch hatte nur eine Minute später sogar den Anschlusstreffer für seine Elf auf dem Fuß, jagte den Ball aber knapp über die Querlatte hinweg. Auch Alexander Nord, den es nicht mehr in der eigenen Hälfte und Abwehr hielt, brachte in der 87.Minute noch einmal einem Ball aufs Tor der Gäste. Keeper Behrens stand aber gut und konnte den Ball festhalten.
Noch in der gleichen Minute, starteten die Gäste wieder einen ihrer gefährlichen Konter, an dessen Ende der Abschluss von Marco Wöhlert stand, der knapp das Tor des SV Altenweddingen verfehlte. Pascal Schweigel, konnte einen halbhohen Ball im Strafraum nicht kontrolliert auf den Kasten des TSV bringen, so das Keeper Behrens einmal mehr klärte.
Nick Zunker und Robin Koch scheiterten in der 90. und 91. Minute noch einmal am TSV Keeper, bevor Martin Ruffert in der zweiten Minute der Nachspielzeit, doch noch der Treffer zum 2:3 für die Hausherren gelang.
Dieser Treffer war sehenswert, denn der Ball schlug im Winkel des Tores ein, kam aber zu spät, denn unmittelbar danach ertönte der Schlusspfiff von Schiedsrichter Bausenwein.

TSV:
Behrens, Brieger, König, Kittelmann, Bremer (61.Allert), Wöhlert, Graul, Niemann, Gammisch (80.Lange), Zydorek, Zeidler (72.Horn)

Tore:
0:1   Wöhlert (10`),
0:2   Wöhlert (45+3`),
0:3   Zeidler (64`),
1:3   Ruffert (83`),
2:3   Ruffert (90+2`)

Schiedsrichter: Felix Bausenwein Assistenten: Rolf Schroeder, Sandro Zunker

Zuschauer: 71
von Jörg Zabel




TSV Hadmersleben - Blau-Weiß Neuenhofe    0 : 1    (0 : 0)    28.04.18


Gegen den Tabellenführer Blau- Weiß Neuenhofe verlor der TSV Hadmersleben unglücklich.
Hadmersleben hatte den Ausfall von 5 Stammspielern zu verkraften. Trotzdem wurde es ein ausgeglichenes Spiel.
Ein Unentschieden wäre am Ende mehr als verdient gewesen.
Die erste Halbzeit verlief ereignisarm.
Chancen waren Mangelware.

Unsere Abwehr mit vollem Einsatz

Ein Schuss der Gäste von Philipp Müller ging über das Tor.
Ebenso ein Kopfball von Andreas Graul für den Gastgeber.
In der 20. Minute wurde der reaktivierte Altherrenspieler Marco Wöhlert im Strafraum in die Zange genommen und für alle Zuschauer sichtbar im Strafraum zu Fall gebracht.
Aber der Pfiff vom nicht immer sicheren Schiedsrichter blieb unverständlicher Weise aus.
Mehr passierte in den ersten 45 Minuten nicht mehr.
Dafür sollte die zweite Halbzeit intensiver werden.
In der der 55. Minute musste Christoph Bremer mit Gelb Rot vom Platz.
Die erste Gelbe Karte war berechtigt.
Die zweite wegen einem leichten Schubser unverdient.
Danach musste sich der TSV erst wieder sortieren.
Einen Schuss von Mario Kogeler konnte Andy Behrens noch parieren.
Aber nach der nächsten Parade von Behrens stand Przemyslaw Michal Czernecki genau richtig und brauchte den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben.
Trotz Unterzahl spielte aber danach Hadmersleben gefährlich nach vorn.
Nach einer Ecke von Kai-Oliver König stand Andreas Graul am langen Pfosten frei.
Aber sein Kopfball ging knapp über das Tor.
Nach einem Wöhlert Pass in die Spitze war Fabian Brieger frei vor dem Tor, aber seinen Schuss konnte Daniel Krümmling im Gästetor parieren.
Wenig später verfehlte auch ein Schuss von Michael Niemann das Tor nur knapp.
Michael Niemann war auch an der nächsten Spielsituation beteiligt.
Nach einem Konter der Gäste und einem angeblichen Foul von Niemann gab der Schiedsrichter, der nur wenige Meter entfernt stand, Gelb Rot für Niemann.
Doch durch den "Videobeweis" von Linienrichter Robin Koch, nahm er seine Entscheidung zurück.
Kompliment dafür.
Er holte Niemann wieder von der Bank, gab Schiedsrichterball aber "keine" Gelbe Karte für den angeblich gefoulten Spieler für seine Schwalbe.
In den letzten Minuten warf der TSV alles nach vorn.
Auch Torhüter Behrens tauchte im Strafraum der Gäste auf.
Nach einem weiten Freistoß von Niemann rutschte der Ball durch die Hände des Gästetorhüters, aber knapp, nicht über die Linie.
Die Spielentscheidung hatten die Gäste dann in der Nachspielzeit.
Aber der eingewechselte Yesse Grabe scheiterte an Behrens.
So blieb es bei der unglücklichen Niederlage für den TSV Hadmersleben.

Tore:
65. min   0 : 1   Przemyslaw Michal Czernecki

Besondere Vorfälle
55. min. Gelb/Rote Karte Christoph Bremer, TSV Hadmersleben

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, N. Zydorek, M. Bremer (76. J. Scheunert), M. Wöhlert (82. J. Horn), D. Hinz, Ch. Bremer, A. Graul, M. Niemann, J. Gammisch, (73. G. Drößler)

Schiedsrichter: Stefan Knorr - Robin Koch, Laura Viktoria Müller

Zuschauer: 104





FSV Barleben - TSV Hadmersleben    0 : 1    (0 : 0)    21.04.18


Auf dem Kunstrasenplatz in Barleben entwickelte sich von der 1. Minute an ein kampfbetontes und schnelles Spiel.
Die Gastgeber versuchten durch gekonntes Kurzpassspiel (Heckeroth, Schuldt, Meinecke) zum Erfolg zu kommen.
Der TSV stand aber kompakt und ließ wenig zu über schnelle Konter wurden gute Chancen herausgespielt, die aber ungenutzt blieben (Darius, Hinz, Gammisch).
Ein Knaller von David Hinz landete an der Latte.
Nach der Pause das gleiche Bild.
In der 57.Minute dann die Führung für den TSV als David einen Freistoß in den Winkel setzte.
Anschließend hat Andy Zeidler die Chance zur Entscheidung, doch sein Schuß landete am Kopf eines Abwehrspielers.
Im Gegenzug setzt Heckeroth einen Ball an die Latte.
Als Jan Kittelmann in der 80.Minute mit blutiger Nase vom Platz musste, der TSV hatte bereits 3 x gewechselt, musste der Rest der Zeit in Unterzahl gespielt werden.
Zunächst musste Ferchland im Tor der Gastgeber ein Horn Knaller entschärfen, dann kratzte Andy Behrens in der Nachspielzeit einen Ball aus dem Winkel.
So blieb es beim verdienten Sieg für den TSV.
R.Manegold




TSV Hadmersleben - Harbker SV Turbine    6 : 0    (3 : 0)    14.04.18


In einem einseitigen Spiel gewann der TSV Hadmersleben gegen Turbine Harbke.
Die Gäste waren mit nur 11 Spielern angereist und konnten mit dieser klaren Niederlage noch hoch zufrieden sein.
Schon der erste gefährliche Angriff des TSV brachte die Führung.
Ein Schuss von Daniel Paulik krachte nur an den Pfosten, den Abpraller konnte David Hinz aber mit dem Kopf ins Tor unterbringen.

Jan bei seinem Kopfballtor

Nach einer Ecke hatten die Gäste ihre erste von zwei Möglichkeiten im Spiel.
Der Schuss von Rico Grunwald war für Andy Behrens aber kein Problem.
Dafür hatten die Hausherren ihre Möglichkeiten.
Christoph Bremer scheiterte nach Pass von Patrick Darius am Gästetorhüter Lucas Scholz.
Daniel Paulik wurde nach schönem Solo im Strafraum elfmeterreif gefoult.
Der Pfiff blieb aber aus.
Danach hatte Andy Zeidler seine erste Möglichkeit.
Sein Schuss ging aber freistehend am langen Pfosten vorbei.
Dafür bereitete er das nächste Tor vor.
David Hinz vollendete nach Zeidler-Pass zum 2 : 0.
Und Zeidler stand weiter im Mittelpunkt, aber nach einer Ecke traf er nur den Außenpfosten.
In der 40. Minute hatte Harbke dann seine zweite und letzte Chance im Spiel.
Christian Bäthge schoss von rechts etwas unkonventionell mit dem linken Außenrist nur ans Außennetz.
Nachdem Hinz den dritten Treffer vor der Pause freistehend nicht erzielte, machte es Zeidler dann ebenfalls freistehend besser.

Ramon Lange gab sein Debüt

Von der linken Seite kommend vollendete er sicher in kurze Eck zum 3 : 0 Halbzeitstand.
Nach dem Wechsel ging es weiter nur Richtung Gästetor.
Hadmersleben bestimmte das Spiel. Folgerichtig vielen weitere Tore.
Steffen Räke traf nach Pass von Darius.
Zeidler nach einem Missverständnis in der Harbker Abwehr und Jan Kittelmann nach einer Ecke.
Das 6 : 0 war mehr als verdient.
Auch weitere klare Möglichkeiten wurden noch vergeben.
Ein Freistoß von Christoph Bremer ging knapp am Tor vorbei. Zeidler und der eingewechselte Pierre Hentrich verzogen völlig freistehend.
Ramon Lange gab in der zweiten Halbzeit sein Debüt in 1. Mannschaft des TSV Hadmersleben.
Das verlief Ereignisreich.
Einwechselung in der 54. Minute.
Gelbe Karte in der 63. Minute (nicht unbedingt berechtigt) und Kapitän des TSV Hadmersleben ab der 76. Minute.
Na dann auf eine erfolgreiche Laufbahn beim TSV Hadmersleben.

Tore:
  4. min.    1 : 0   David Hinz
27. min.    2 : 0   David Hinz
42. min.    3 : 0   Andy Zeidler
50. min.    4 : 0   Steffen Räke
70. min.    5 : 0   Andy Zeidler
73. min.    6 : 0   Jan Kittelmann

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, J. Kittelmann, St. Räke (76. P. Hentrich), P. Darius (66. J. Scheunert) D. Hinz, Ch. Bremer, A. Graul, J. Gammisch, D. Paulik (54. R. Lange), A. Zeidler

Harbker SV Turbine
L. Scholz - M. Bohnstedt, R. Grunwald, Ch. Bäthge, G. Heidtmann, M. Helbig, T. Richter, D. Altmann, Ch. Bohnstedt, M. Sinkewitz, P. Illner

Schiedsrichter: D. Dmytriw - T. Liebscher, D. Heyde

Zuschauer: 74





G/W Süplingen - TSV Hadmersleben    1 : 1    (0 : 0)    07.04.18


Ein Punktgewinn ?
Von Beginn an versuchten beide Mannschaften mit offensiver Spielweise zum Erfolg zu kommen.
Beide Abwehrreihen gaben sich aber kaum Blößen.
Trotzdem kam es zu guten Chancen auf beiden Seiten 2 x Hinz und Darius vergaben für den TSV aber auch die Gastgeber ließen 2 gute Möglichkeiten liegen.
Nach der Pause das gleiche Bild und Patrick Darius bringt den TSV in der 67.Minute in Führung.
Wenig später hätte Andy Zeidler die Führung ausbauen können, scheitert aber am Keeper.
Durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr kommen die Gastgeber in der 78, Minute durch Müller zum Ausgleich.
Der TSV ist jetzt sichtlich durcheinander und muß mehrere brenzlige Situationen überstehen.
Doch dann hat David Hinz nochmal die Möglichkeit die erneute Führung zu erzielen, das rechte Bein ist aber nicht unbedingt seine Stärke.
So bleibt es beim wohl gerechten Remis.
R.Manegold




SV Gr.Santersleben - TSV Hadmersleben    0 : 2    (0 : 1)    29.03.18


Kompakte Leistung
Trotz einiger Probleme vor dem Spiel (Besetzungsnotstand) zeigte der TSV eine kompakte Leistung. Die Abwehr stand sicher, ließ so gut wie nichts zu und nach vorn wurde versucht konstruktiv aufzubauen. Chancen ergaben sich nur wenige. Nach einer Eingabe von Djily Diack unterlief dem Gastgeber fast ein Eigentor. In der 30.Minute setzte Michael Niemann einen Freistoß an die Latte, den zurückspringenden Ball versenkte Andy Zeidler per Kopf. Nach der Pause dann gleich das 2:0. Andreas Graul war nach einer Ecke per Kopf erfolgreich. Danach muss der Sack eigentlich zugemacht werden. Andy Zeidler und Steffen Räke vergaben gute Möglichkeiten. So musste weiter bis zum Schlußpfiff alles gegeben werden und Andy Behrens musste sich nun auch einige Male auszeichnen. Doch es blieb beim verdienten Auswärtserfolg.
R.Manegold




TSV Niederndodeleben - TSV Hadmersleben    3 : 2    (1 : 2)    24.03.18


Punkte verschenkt
Der TSV beginnt das Spiel zielstrebig und spielt sich Chancen dabei heraus.
Andy Zeidler 7. und David Hinz 10. bringen den TSV in Führung.
Jan Kittelmann vergibt eine weitere Chance 9. leider bringt das nicht die erforderliche Ruhe ins Spiel.
So kassiert man in der 21. unnötig den Anschlußtreffer, nachdem man mehrmals nur unkonzentriert den Ball nicht aus dem Strafraum bekommt.
Die Gastgeber übernehmen immer mehr die Initiative.
Doch zunächst kann der TSV den Vorsprung behaupten.
Nach der Pause wieder einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr und der Gastgeber kommt zum Ausgleich.
Es kommmt aber noch schlimmer ein Fernschuß landet an der Unterkante der Latte springt zu Boden und Andy Behrens hält den Ball. Das Schiedsrichtergespann will den Ball aber hinter Linie gesehen haben.
Das Aufbäumen des TSV kommt dann viel zu spät und es bleibt bei der Bitteren Niederlage.
R.Manegold




SC G.Kroppenstedt - TSV Hadmersleben    0 : 1    (0 : 1)    11.03.18


Derbysieg
In einer bis in die Nachspielzeit spannenden Partie setzte sich der TSV knapp aber verdient durch.
In der ersten 45 Minuten bestimmten die Hadmersleber das Geschehen deutlich und ließen kaum gegnerische Chancen zu.
Lediglich Stefan König tauchte einmal vor dem Hadmersleber Tor auf, doch Andy Behrens war auf der Hut.
Leider verletzte er sich kurze Zeit später.
David Jakobs vertrat ihn aber sicher.
Die erste Chance für den TSV hatte Patrick Darius, der aber durch Geick im Strafraum gestoppt wurde.
Der Schiri entschied aber auf Foul und gab Strafstoß.
David Hinz verwandelte diesen zur Führung.
Anschließend gab es zwei gute Möglichkeiten für Andy Zeidler, der jedoch jedes mal an Geick scheiterte.
Nach der Pause übernahmen die Gastgeber die Initiative mehr und mehr, doch die TSV Abwehr stand gut und ließ kaum Chancen zu und was doch durchkam war sichere Beute für Jakobs.
Selbst gelang dem TSV nach vorn kaum noch etwas.
Nur bei Standarts gab es noch die ein oder andere Möglichkeit.
In der Schlußphase verstärkten die Gastgeber noch mal den Druck und hatten durch Kopfbälle von Kaczur und Tom Jakobs gute Torchancen.
Doch der TSV überstand auch die Nachspielzeit ohne Gegentor und nahm so 3 Punkte verdient mit nach Hause.





Roter Stern Sudenburg - TSV Hadmersleben    4 : 2    (2 : 0)    17.02.18


Der TSV unterliegt im Testspiel beim Tabellendritten der Stadtoberliga Magdeburg nach einer ordentlichen Leistung.
Auf Grund von Urlaub, Arbeit und Verletzungen fehlten zahlreiche Stammkräfte.
Die eingesetzten Spieler aus der A-Jugend und der II. machten ihre Sache sehr gut.
Der TSV bestimmte die erste halbe Stunde das Spiel nach belieben, nutzte die sich ergebenden Chancen aber nicht.
Die Gastgeber kamen in der 35. Minute das erste Mal gefährlich vor das Hadmersleber Tor und Nils Nowoczin konnte nur durch Foul klären.
Den Strafstoß nutzten die Gastgeber eiskalt.
Nur wenig später das 2:0 als die Hadmersleber Abwehr im Bemühen um den schnellen Ausgleich, zu weit aufgerückt war.
Nach der Pause bestimmt weiter der Gast das Spiel.
In der 55 Minute verwandelt Djily Diack einen Freistoß direkt.
Wenig später gelingt Andy Zeidler der Ausgleich.
Der TSV will mehr, spielt weiter nach vorn und fängt sich zwei Konter ein, die zum Endstand führen.
Aufstellung:
Behrens, Gammisch, Brieger, Lange, Nowoczin, Zeidler, Darius, Diack, Räke, Horn, Niemann ( Döhlert, Allert, Jaffke, Rutkowski)

R.Manegold




TSV Hadmersleben - SG Bülstringen    5 : 0    (2 : 0)    03.02.18


Bei nasskaltem Wetter gewann der TSV Hadmersleben verdient gegen den SG Bülstringen.
Der TSV war spielbestimmend und beherrschte den Gegner klar.
Die erste Möglichkeit vergab David Hinz. Sein Schuss wurde abgeblockt.
Einen Freistoß von Jens Gammisch konnte Tino Wenskat im Gästetor nur mit Mühe abwehren.

Julian Scheunert bei seinem Debüt

Nach einem Foul an Hinz im Strafraum gab es dann Elfmeter für den Gastgeber.
Mit etwas Glück verwandelte diesen Christoph Bremer zur Führung.
Weitere Möglichkeiten wurden danach vergeben.
So bekam Djily Diack nach einer Hereingabe von Patrick Darius den Ball nicht über die Linie.
Mit einem starken Solo bereitete der heutige Kapitän Steffen Räke den zweiten Treffer vor.
Nachdem er mehrere Gegner austanzte legte er auf Darius ab, der dann sicher verwandelte.
Mit dem 2 : 0 ging es dann in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann dann für Gästetorwart Wenskat bitter.
Einen Schuss von Darius bekam er ins Gesicht. Er musste ausgewechselt werden und ärztlich behandelt werden.
Der TSV Hadmersleben spielte weiter nach vorn.
Erneut Räke bereitete den dritten Treffer vor.
Nach seinem Vorstoß zur Grundlinie und dem folgenden Rückpass brauchte Christoph Bremer zum 3 : 0 nur noch den Fuß hinzuhalten.
Das 4 : 0 erzielte danach Jan Kittelmann.
Auch er hatte es nicht allzu schwer das Tor zu erzielen.
Denn mit einem doppelten Doppelpass bereiten bereiteten Hinz und Darius das Tor mustergültig vor.
Steffen Räke hätte seine starke Leistung ebenfalls mit einem Treffer krönen können, aber drei Möglichkeiten konnte er nicht nutzen.
Bülstringen hatte in der 73. Minute seine erste Möglichkeit.
Ein schöner Seitfallzieher von Jerome Blaneck ging knapp am Tor vorbei.
Im Gegenzug erzielte der eingewechselte Daniel Paulik dann den fünften TSV Treffer.
Marco Schulz traf in der Schlussphase für die Gäste noch die Lattenunterkante und Diack konnte für den Gastgeber ebenfalls nicht vollenden.
Hadmersleben bleibt nach diesem Sieg somit weiter in der Erfolgsspur.
Julian Scheunert gab nach seiner Einwechselung ein erfolgreiches Debüt in der 1. Mannschaft des TSV Hadmersleben.

Tore:
16. min.    1 : 0    Christoph Bremer, Elfmeter
43. min.    2 : 0    Patrick Darius
53. min.    3 : 0    Christoph Bremer
64. min.    4 : 0    Jan Kittelmann
74. min.    5 : 0    Daniel Paulik

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
D. Jakobs - F. Brieger, N. Nowoczin (57. J. Scheunert), J. Kittelmann, St. Räke, P. Darius, D. Diack, D. Hinz, Ch. Bremer (57. J. Horn), A. Graul (67. D. Paulik), J. Gammisch

Schiedsrichter: L. Böttger - A. Weller, C. Ehrich

Zuschauer: 54





Testspiel   MTV Hondelage II - TSV Hadmersleben    2 : 0    (0 : 0)    27.01.18


In der ersten Halbzeit bestimmte der TSV eindeutig die Partie, hatte aber mit dem kleinen Kunstrasenplatz (Mindestmaß) so seine Schwierigkeiten.
Ein Tor von Diack wurde nicht gegeben und zahlreiche Chancen blieben liegen.
Kurz nach der Pause nutzen die Gastgeber (mit den Ex-Hadmerslebern Sebastian Thunert und Steven Minkwitz) ihre erste Chance zur Führung.
Der TSV bestimmt weiter das Spiel läßt aber wieder viele Chancen liegen.
Der Gastgeber ist bei Kontern stets gefährlich und nutzt in der 78.Minute einen davon zum 2:0.
Im Anschluß vergibt Andy Zeidler noch einen Foulelfmeter kläglich und so blieb es bei der vermeidbaren Niederlage.

Aufstellung:
Behrens, Scheunert, A. Pütsch, König, Kittelmann, Diack, Ch. Bremer, Hüttner, Hentrich, Graul, Gammisch( Wolff, M. Bremer, Räke, Horn, Hinz, Zeidler)





TSV Hadmersleben - Bebertaler SV    3 : 2    (2 : 0)    16.12.17


Serie hält an
Auf neutralem Boden in Gr. Germersleben kommt der TSV zu einem schwer erkämpften Sieg.
Die Gäste aus Bebertal waren gut eingestellt und stellten die Hadmersleber immer wieder vor Probleme.

Christoph "Mopps" Bremer war an
2 von 3 Toren beteiligt

Trotzdem begann das Spiel für den TSV richtig gut, schon in der 8. Minute ist Christoph Bremer stark in den Strafraum eingedrungen und schließt ab, aber der Keeper hält. Doch im Nachsetzen ist Pierre Hentrich erfolgreich.
Im Gegenzug die erste Chance für die Gäste, doch David Jakobs kann per Fuß klären.
Die Gäste sind weiter um den Ausgleich bemüht und treffen in der 20. Minute die Latte.
Der TSV findet schwer ins Spiel, nutzt aber die nächste Chance in der 24. Minute durch David Hinz eiskalt.
Jetzt ist der Gast doch etwas geschockt und Andy Zeidler hat die nächste Chance, aber ohne den erfolgreichen Abschluss.
Dann gibt es Freistoß für Hadmersleben, der Schuss von Hinz ist aber sichere Beute des Keepers.
Ebenso musste aber auch David Jakobs wieder in höchster Not klären.
Nach der Pause kommt zunächst der TSV besser aus den Startlöchern.
2-3 gute Angriffe laufen auf das Gästetor.

David "Pfeffi" Jacobs machte ein
starkes Spiel als Torwart

In der 54. Minute läuft ein Angriff über Hinz, Räke und Bremer bis zu Zeidler, der zum 3:0 abschließt.
Die Gäste geben aber niemals auf, setzen den Gastgeber unter Druck.
Wieder muss Jakobs 2 Mal sein Können zeigen.
Dann kann der TSV den KO Schlag setzen, doch das Solo von Zeidler wird im letzen Augenblick vom Abwehrspieler über den eigenen Torbalken geklärt.
Dann die 70. Minute, Jakobs kann einen Freistoß erst im 2. Versuch klären, doch soll er den heran stürzenden Stürmer dabei getroffen haben. Elfmeter, Kaschlaw trifft und verkürzt.
Die Gäste geben nicht auf und erhalten in der 82. Minute den nächsten Elfmeter.
Kaschlaw scheitert zunächst an Jakobs, versenkt aber den Nachschuss.
Nun hat der TSV noch schwere 10 Minuten zu überstehen, bringt den Sieg aber nach Hause.

R. Manegold





TSV Hadmersleben - SV Gutenswegen/Kl.Ammensleben    4 : 0    (1 : 0)    09.12.17


Auf schwer bespielbaren Boden entwickelte sich sofort eine schnelle Partie mit Chancen auf beiden Seiten.
Der TSV fand zunächst besser ins Spiel und hatte die ersten Möglichkeiten.
Fabi Brieger, Pierre Hentrich und Michael Niemann vergaben gute Möglichkeiten.
In der 22.Minute dann doch die 1:0 Führung für den TSV.
Erneut hatte sich Hentrich durchgesetzt, traf aber nur den Pfosten. Im Nachsetzen erkämpfte er sich den Ball erneut, konnte dann nur durch Foul gestoppt werden.
Den fälligen Elfmeter verwandelte David Hinz sicher.
Dann haben die Gäste ihre erste hochkarätige Chance, doch der Kopfball geht über das Tor.
Anschließend hat Kai König noch mal eine Gelegenheit, schließt aber überhastet ab.
Nach dem Wiederanpfiff haben die Gäste die erste Chance, doch David Jakobs hält.
In der 50.Minute dann zwei hundertprozentige, zunächst vergibt Pierre Hentrich, dann im Gegenzug die Gäste.
Nach 55 Minuten setzt Steffen Räke zum Solo an, lässt mehrere Gegner stehen und seinen Querpass nutzt Hentrich zum 2:0.
Es folgt die beste Zeit der Gäste, doch David Jakobs verhindert mit tollen Paraden den Anschlusstreffer.
Einen Konter nutzt der TSV dann zur Entscheidung.
Hinz überläuft die Abwehr, seinen Querpass nutzt Andy Zeidler zum 3:0.
Danach muss Jakobs noch mal sein ganzes Können aufbieten.
In der Nachspielzeit erhöht Michael Niemann dann noch auf 4:0.

Roland Manegold




Eilslebener SV - TSV Hadmersleben    3 : 4    (2 : 2)    02.12.17


Starke Auswärtsleistung
Der TSV beginnt ganz stark, setzt den Gastgeber permanent unter Druck.
In der 11.Minute kann Pepe Darius nur mit Foul im Strafraum gebremst werden.
Pierre Hentrich verwandelt den Strafstoß ganz sicher.
Wenig später setzt sich Pepe erneut auf links durch, seine Eingabe bringt Steffen Räke im 2. Versuch über die Linie.
Weitere Chancen werden mal wieder leichtfertig vergeben.
So kommen die Gastgeber nach einen Freistoß im Nachschuß zum Anschlußtreffer.
Wenig später sogar der Ausgleich, als ein Ball die Linie überschritten haben soll, den David Jacobs zwischen den Beinen festhielt.
Nach der Pause besinnt sich der TSV aber wieder auf seine Stärken.
Der Trainer nutzt zwei Chancen eiskalt aus und der alte Abstand ist wieder hergestellt.
In der 90.Minute kommt der Gastgeber noch mal zum Anschluß, aber auch in Unterzahl, Nils Novoczin hatte wegen Zeitspiel Gelb/Rot gesehen, brachte der TSV den Sieg nach Hause.





TSV Hadmersleben - SV Altenweddingen    3 : 3    (3 : 1)    18.11.17


Gute halbe Stunde reicht nicht zum Dreier
In den ersten 10 Minuten passiert gar nichts, beide Teams haben sichtlich Respekt voreinander.
An die schwierigen Bodenverhältnisse muss man sich auch erst gewöhnen.
Der TSV findet aber zuerst ins Spiel.
Kai König erzielt in der 10.Minute das erste Tor, doch die Fahne des Assistenten war oben.
In der 14. erläuft sich David Hinz einen Querpass der Gästeabwehr und erzielt die Führung.
Der Spitzenreiter ist sichtlich geschockt.
Pierre Hentrich nutzt seine Schnelligkeit zum 2:0 in der 17.Minute.

Pierre erzielte das 2:0 & das 3:0

Es kommt noch besser, einen Rückpass der Gäste bekommt wiederum Hentrich und es steht 3:0.
In der 25.Minute dann die erste Chance der Gäste, einen Freistoß von Ruffert kann Behrens aber parieren.
Fabian Brieger hat den in der 40. die Entscheidung auf dem Fuß doch er scheitert.
So kommen die Gäste vor der Pause noch zum 1:3.
Wieder war ein Freistoß von Ruffert Ausgangspunkt, den Behrens nur prallen lassen kann und Zunker staubt ab.
Nach der Pause dann ein kampfbetontes Spiel, gute Spielzüge bleiben aber auf dem schweren Boden aus.
So kommen die Gäste erneut nach einem Freistoß, durch Petters per Kopf zum 2:3 (54.).
Hier stimmte die Zuordnung in der TSV Abwehr gar nicht.
Jetzt wogte das Spiel auf und ab.
In der 60. hat David Hinz dann das 4:2 auf dem Fuß, doch er scheitert am guten Gästekeeper.
Ja und so kommt es, wie es kommen muss.
In der 89. zirkelt Ruffert erneut einen Freistoß direkt ins Tor.
Dabei blieb es dann auch.
Vor dem Spiel wäre man mit einem Remis in Hadmersleben sicher zufrieden gewesen, doch nach dem Spielverlauf muss man 2 Punkten nachtrauern.
Beim TSV gab übrigens wieder einen Jubilar.
Andreas Graul trug zum 300. Mal das Trikot der 1.Mannschaft des TSV in einem Pflichtspiel.
Dazu unser Glückwunsch.

Roland Manegold




TSV Hadmersleben - FSV Barleben II    2 : 1    (0 : 1)    28.10.17


500. Pflichtspieleinsatz für Ronny Manegold
Drei verdiente Punkte fuhr der TSV Hadmersleben gegen die Reserve des TSV Barleben ein.
Schon in der ersten Halbzeit hatte der TSV klare Chancenvorteile.
Die erste Möglichkeit hatte Steffen Räke.
Sein Schuss ging nach Flanke von Patrick Darius aber über das Tor.
Einen Schuss von Kai König konnte der Gästetorhüter Dominic Ferchland mit einer Faustabwehr abwehren.
Auch eine Direktabnahme von David Hinz brachte keinen Erfolg.
Die klarste Möglichkeit vergab Patrick Darius. Nach einem Steilpass war er frei durch, aber mit Glück konnte der Torhüter klären.
Umso überraschender fiel vor der Pause die Gästeführung.
Nach einer Flanke traf Lukas Buretzek.
Andy Behrens im TSV Tor sah dabei nicht allzu gut aus, aber nach dem Wechsel hielt Behrens den TSV im Spiel.
Er klärte stark nach einem Kopfball von Heiko Meinicke.
Das war aber der Weckruf für Hadmersleben.
Mit dem Wind im Rücken ging es jetzt nur noch in Richtung des Gästetores.
Nach einem Freistoß verfehlte Jan Kittelmann das Tor nur knapp.
Kai König war frei durch, statt selber zu schießen, legte er auf Pierre Hentrich ab, der im Abseits stand.
Nach einem kurzen Abschlag der Gäste fiel dann der verdiente Ausgleichstreffer.
Pierre Hentrich und David Hinz machten sofort Druck auf die Abwehrspieler.
Nach erkämpften Ballbesitz war Hinz frei durch.
Mit sattem Schuss vollendete er und ließ dabei dem Torhüter keine Chance.
In der 70. Minute erfolgte dann die Einwechslung von Ronny Manegold, der damit zu seinem 500. Pflichtspieleinsatz für den TSV Hadmersleben kam.
Dafür herzlichen Glückwunsch vom gesamten TSV.
Einige Spiele werden bestimmt noch dazu kommen.
Und Manegold fügte sich sofort nahtlos ins Spiel ein. Nach gutem Dribbling erreichte jedoch sein Querpass in den Strafraum niemand.
Jan Kittelmann erzielte dann die Führung.
Nach erkämpften Ball vollendete er von links ins kurze Eck.
Die Entscheidung hatten dann Darius und Manegold mit einer Doppelchance auf dem Fuß, aber beide Schüsse konnte Ferchland parieren.
Somit wurde es nichts mit einem Tor für Ronny Manegold im 500. Spiel.
In den letzten Minuten machten die Gäste noch etwas Druck in Richtung TSV Tor.
Aber klare Möglichkeiten konnten sie sich nicht mehr erspielen.
Es blieb beim knappen Heimsieg für Hadmersleben.

Tore:
42. min.    0 : 1    Lukas Buretzek
63. min.    1 : 1    David Hinz
76. min.    2 : 1    Jan Kittelmann
Aufstellungen:

TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, St. Räke (46. P.Hentrich), P. Darius, D. Diack (70. R. Manegold), D. Hinz, Ch. Bremer (65. M. Niemann), A. Graul, J. Gammisch

Schiedsrichter: Stefan Knorr

Zuschauer: 50





TSV Hadmersleben - Grün-Weiß Süplingen    3 : 0    (2 : 0)    14.10.17


Der TSV Hadmersleben konnte endlich seinen ersten Heimsieg einfahren.
Und dieser Sieg war mehr als verdient.
Bei besserer Chancenverwertung hätte man noch mehr für das Torverhältnis tun können.
Nach verhaltenen ersten Minuten hatte der TSV die erste Möglichkeit.

David sein erstes komplettes Spiel

Nach einem Freistoß konnte der Gästekeeper den Ball nur abprallen lassen, aber Steffen Räke konnte den Ball danach nicht mehr unter Kontrolle bringen.
Schon der nächste Angriff brachte die Gastgeberführung.
Nach Pass von Andy Zeidler traf Patrick Darius mit sattem Schuss.
Für Räke war dann wenig später das Spiel nach einer Verletzung frühzeitig beendet.
Für ihn kam Neuzugang Daniel Paulik, der sich sofort nahtlos ins Spiel einfügte und eine starke Partie ablieferte.
Für Süplingen hatte Maik Maliska zwei Schusschancen.
Nach zu zögerlichem Abwehrverhalten ging sein erster Schuss knapp am Tor vorbei.
Der zweite wurde abgeblockt.
Aber danach bestimmte der Gastgeber bis zur Pause das Spiel.
Nach einer kurz ausgeführten Ecke durch Pierre Hentrich nahm Kai König den Ball direkt, aber der gute Torhüter Christian Wulff konnte den Ball noch um den Pfosten lenken.
Aus der gleichen Position erzielte wenig später Jan Kittelmann den zweiten TSV Treffer.
David Hinz und Andy Zeidler bereiteten den Treffer super vor.
Vor der Pause gab es noch zwei Kopfballmöglichkeiten nach Ecken, aber Daniel Paulik und Andy Zeidler verzogen jeweils knapp.
Nach dem Wechsel erspielte sich Hadmersleben praktisch im Minutentakt klare Möglichkeiten.
Da hätte man frühzeitig den dritten Treffer erzielen und somit alles klar machen müssen.
Aber im Tor der Gäste steigerte sich Christian Wulff, vereitelte einige TSV Chancen und konnte somit das Spiel noch offen halten.
So parierte er einen Schuss von Pierre Hentrich aus spitzem Winkel.
Auch einen von Jens Gammisch getretenen Elfmeter konnte er entschärfen und der Nachschuss von Hentrich ging dann vorbei.
Bei einem Gewaltschuss von Darius wäre Wulff dann machtlos gewesen.
Der Ball klatschte aber nur an den Pfosten.
Weitere Möglichkeiten vergab danach Daniel Paulik.
Einen Kopfball setzte er über die Latte und freistehend scheiterte auch er an Wulff.
Für die Gäste gab es zwei Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit zu notieren.
Ein Freistoß von Leon Marvin Sarpe aus 25 Meter ging über das Tor und ein Schuss von Maliska ging knapp am Pfosten vorbei.

Djily kurz vor dem Foul

In der 83. Minute war der eingewechselte Djily Diack frei durch.
An der Strafraumgrenze wurde er vom letzten Mann von den Beinen geholt.
Es gab Rot und natürlich Freistoß.
Den Freistoß schoss David Hinz. Aber wieder blieb Wulff der Sieger. Er klärte mit einer Faustabwehr.
So dauerte es bis in Nachspielzeit hinein, bis der erlösende dritte TSV Treffer fiel.
Nach einem Freistoß von Andy Zeidler erzielte Daniel Paulik per Kopf seinen ersten Treffer für den TSV Hadmersleben, den er sich in diesem Spiel auch redlich verdient hatte.
Am Ende standen für Hadmersleben drei wichtige Punkte im Abstiegskampf zu Buche.
Wenn in den nächsten Spielen weiter so gespielt wird, sollten weitere Punkte schnell dazu kommen.

Tore:
    13. min.    1 : 0    Patrick Darius
    37. min.    2 : 0    Jan Kittelmann
90+3. min.    3 : 0    Daniel Paulik

    83. min. Rote Karte, Nico Klockenmeier, Grün-Weiß Süplingen
90+3. min. Gelb/Rote Karte, Leon Marvin Sarpe, Grün-Weiß Süplingen

Aufstellungen:

TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, M. Bremer, St. Räke (20. D. Paulik), P. Darius (68. D. Diack), D. Hinz, P. Hentrich (87. R. Manegold), J. Gammisch, A. Zeidler

Schiedsrichter: Borchers - Friedmann, Groß

Zuschauer: 104





Flechtinger SV - TSV Hadmersleben    3 : 1    (1 : 1)    07.10.17


Wieder Pleite beim Letzten
Einmal mehr konnte der TSV bei einem Tabellenletzten nicht gewinnen.
25 starke Minuten reichen bei den limitierten Flechtingern nicht aus um die Punkte mitzunehmen.
Der TSV beginnt stark und setzt den Gastgeber unter Druck, doch zahlreiche Chancen werden wieder Mal nicht genutzt.
Christoph Bremer erzielt dann in der 17.Minute die Führung.
Kurz darauf hat er eine weitere Chance, verletzt sich dabei aber und muss ausgewechselt werden.
Jetzt erspielen sich die Gastgeber auch die ersten Chancen, da in der Abwehr einfach nicht konsequent agiert wird.
In der 41. dann der Ausgleich durch ein klares Abseitstor.
Nach der Pause schleichen sich wieder viele Fehler ein und der TSV agiert viel zu unkonzentriert.
So folgt dann in der 71.Minute das 2:1 für den Gastgeber.
Dann wird Andreas Graul durch eine Tätlichkeit verletzt und muss den Platz verlassen.
Da bereits 3-mal gewechselt wurde musste zu zehnt weiter gespielt werden.
Im Bemühen um den Ausgleich öffnete man die Abwehr weit und kassierte in der 89.Minute das 3:1.





TSV Hadmersleben - TSV Niederndodeleben    1 : 1    (0 : 1)    30.09.17


Das Spiel der beiden TSV Mannschaften begann verhalten.
Umso überraschender fiel die frühe Führung der Gäste.
Einen scharf getretenen Freistoß konnte Andy Behrens gerade noch an die Latte lenken, aber Silvio Gottschalk war zur Stelle und staubte per Kopf ab.
Den zweiten Freistoß durch Andreas Stahl entschärfte Behrens dann mit einer Faustabwehr.
Danach bestimmte jedoch der gastgebende TSV das Spiel.
Andy Zeidler setzte sich nach Pass von Jan Kittelmann im Laufduell durch, aber sein Schlenzer ging dann über das Tor.
Erneut Zeidler kam wenig später im Strafraum zu Fall.
Der gegnerische Abwehrspieler traf dabei Gegner und Ball.
Der Elfmeterpfiff blieb aber aus.
Danach versuchte es Hadmersleben mit Freistößen.
Doch Jens Gammisch, Fabian Brieger und Patrick Darius verzogen oder scheiterten am Torwart.
Vor der Pause gab es noch eine Doppelchance für den Gastgeber.
Zunächst wurde ein Kopfball von Brieger abgewehrt, wenig später schloss Kai König freistehend zu überhastet ab.
Nach dem Wechsel zog sich Niederndodeleben in die eigene Hälfte zurück und versuchte das Ergebnis zu verwalten.
Viele Chancen konnte sich Hadmersleben so nicht erarbeiten.
Ein Schuss von Marcus Bremer ging knapp am Tor vorbei.
Kittelmann scheiterte im Nachsetzen am Torhüter.
Die Einwechselung von Ronny Manegold war dann die richtige Entscheidung.
Nach einem Freistoß durch Michael Niemann gelang der hochverdiente Ausgleich.
Jan Kittelmann beförderte den Ball unter Mithilfe von Manegold ins Tor.
Jetzt war sogar noch mehr für Hadmersleben drin.
Ein Schuss von Niemann ging nach Doppelpass mit Manegold knapp vorbei.
Der Schuss vom eingewechselten Norman Zydorek war danach zu schwach.
Einen Konter der Gäste schloss Sebastian Köther ebenfalls mit zu schwachem Schuss ab.
In der Nachspielzeit lag der Ball dann doch noch im Gästetor.
Aber der Schiedsrichter erkannte den Treffer nach angeblichem Foulspiel am Torhüter nicht an.
Dabei stand Manegold nur mit dem Rücken zum Tor und konnte so den heranspringenden Torhüter gar nicht sehen.
Da Hadmersleben das Spiel bestimmte, war am Ende mehr als nur ein Punktgewinn für den Gastgeber möglich.

Tore:
  8. min.    0 : 1    Silvio Gottschalk
78. min.    1 : 1    Jan Kittelmann

85. min. Gelb/Rote Karte Sascha Neumann, TSV Niederndodeleben

Aufstellung:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, M. Bremer, P. Darius, D. Diack (75. R. Manegold), Ch. Bremer (85. N. Zydorek), M. Niemann, J. Gammisch, A. Zeidler (63. D. Paulik)

Schiedsrichter: Harpke - Heuer, Kölbl

Zuschauer: 84





SV Hohendodeleben - TSV Hadmersleben    1 : 4    (1 : 2)    23.09.17


Es geht doch noch
Der TSV begann das Spiel ruhig, die Gastgeber versuchten Druck aufzubauen, liefen sich an der Abwehr aber fest.
Die erste Chance hat der TSV doch Patrick Darius kann sie nicht nutzen.
Nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr kommen die Gastgeber durch Arnold zur 1:0 Führung.
Es dauert aber nur 3 Minuten bis zum Ausgleich, als der TSV einen Freistoß blitzschnell ausführt und Jens Gammisch trifft.
Wenig später bringt Christoph Bremer mit seinem 1. Tor für die TSV I. das Team in Führung.
In Folge haben die Hadmersleber weitere Chancen, ein Freistoßhammer von Gammisch landet an der Latte.
Nach der Pause bestimmt der Gast weiter das Spiel aber ein Riesending haben die Gastgeber noch, als Andy Behrens den Ball gerade noch an die Latte lenkt.
Bei Ecken und Freistößen muss der TSV aufpassen, denn da sind die Gastgeber besonders durch Meyer gefährlich.
Die Entscheidung erzielt dann der Coach selber als er zum 3:1 trifft.
Jens Gammisch macht dann mit seinem 2.Treffer alles klar.

R. Manegold




    TSV Hadmersleben - SV Gr.Santersleben     1 : 4         26.08.2017



Der TSV findet nicht in die Spur
Im Spielaufbau schwach in der Abwehr inkonsequent und im Angriff ohne Durchschlagskraft. So kann man das TSV Spiel im Augenblick kennzeichnen.
Schon nach 7 Minuten gehen die Gäste durch Schulze in Führung, da in der Abwehr die Zuordnung nicht passt.

Das 0:2

Dann versucht der Gastgeber das Spiel in den Griff zu bekommen, doch die wenigen Angriffe werden überhastet abgegeben.
Anders die Gäste, sie überwinden das Mittelfeld schnell und kommen durch ihre Stürmer durch Konter gefährlich vor das TSV Tor.
Glück für die Hadmersleber, als der Schri nach Foul von Graul gegen Ceesai nur Gelb zieht.
Der TSV wechselt zur Halbzeit, bringt Diack und Räke und kommt besser ins Spiel 10 Minuten lang wackeln die Gäste, doch dann vergeben sie nach einem Konter eine sogenannte 100 % ige.
In der 55.Minute dann der Knackpunkt Allert kann einen Angriff von Santos nur durch Foul unterbinden und sieht Rot.
Den folgenden Freistoß verwandelt Thiele zum 2:0.
Der Gastgeber ist zwar weiter bemüht, läuft sich aber in der Gästeabwehr fest und die nutzen ihre Konterchancen durch Musa Ceesai zum 0:3 und 0:4.
Der Gastgeber erzielt noch den Ehretreffer durch Gammisch vom Elfmeterpunkt, nachdem Diack gefoult wurde.
Mehr gelingt dem TSV trotz allen Mühens nicht mehr





Pokalspiel     TSV Hadmersleben - SC Germania 1993 Kroppenstedt    1 : 3     (1 : 0)     13.08.2017



Über 300 Zuschauer wollten das Nachbarschaftsduell Hadmersleben gegen Kroppenstedt sehen.
Es standen sich der Absteiger aus der Landesklasse und der Aufsteiger aus der Kreisliga gegenüber.
Nach der Papierform war also der Gastgeber Hadmersleben der Favorit.
Aber die Voraussetzungen waren andere.
Hadmersleben hatte nach dem Abstieg einige Abgänge zu verkraften, während Kroppenstedt sich weiter verstärken konnte.
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.
Der TSV ging schnell in Führung.

Das 1:0 von Andy Zeidler

Nach einer Ecke von Jens Gammisch verwandelte Andy Zeidler mit einer Direktabnahme.
Die nächsten Chancen haben danach die Gäste.
Ein Kopfball von Sebastian Michael ging knapp drüber.
Ebenso ein Schuss von Robin Gesell.
Die klarste Möglichkeit vergab Björn Kaczur.
Aus 5 Meter ging sein Schuss freistehend über das Tor.
Für den TSV versprang ein Ball nach einem Solo von Patrick Darius.
Ein Freistoß von Jens Gammisch ging knapp am Pfosten vorbei.
Vor der Pause musste Andy Behrens noch einen Schuss von Gesell entschärfen.
Nach dem Wechsel drückten die Gäste auf den Ausgleich.
Mehrere Ecken erzeugten mehrmals Gefahr vor dem TSV Tor.
Einen Schuss von Gesell konnte Behrens noch parieren.
Aber der Ausgleich lag förmlich in der Luft.
Den erzielte dann auch Marcus Janich.
Nach einem schnellen Angriff traf er von links ins kurze Eck.
Der TSV hatte danach die erneute Chance zur Führung.
Aber Andy Zeidler scheiterte aus kurzer Entfernung am stark reagierenden Christoph Bergling.
Mit einem Doppelpack entschied dann Kroppenstedt das Spiel.
Tobias Liste traf per Kopf und Robin Gesell im Nachschuss, nachdem Behrens vorher noch stark parierte.
Der Endspurt der Gastgeber brachte danach nichts mehr ein.
Zwei Freistöße gingen vorbei und ein Schuss von Djily Diack, im ersten Pflichtspiel für den TSV, ging über das Tor.
Kroppenstedt erreicht somit die nächste Runde im Pokal, aber nicht so klar wie im Vorfeld erwartet.

Tore:
  5. min.   1 : 0 Andy Zeidler
61. min.   1 : 1   Marcus Janich
76. min.   1 : 2   Tobias Liste
78. min.   1 : 3   Robin Gesell

65. min. Gelb/Rote Karte Pierre Hentrich, TSV Hadmersleben

Aufstellungen:
TSV Hadmersleben
A. Behrens - F. Brieger, K. König, J. Kittelmann, P. Darius, Ch. Bremer (46. D. Diack) P. Hentrich, A. Graul (80. D. Hinz), M. Niemann, J. Gammisch, A. Zeidler (78. M. Bremer)

SC Germania 1993 Kroppenstedt
Ch. Bergling - F. Geick, A. Frehde, T. Liste (87. K. Stock), R. Born, B. Kaczur (79. A. Wolf), T. Jakobs, R. Gesell, M. Janich, M . Zeppernick, S. Michael (56. M. Rode)

Schiedsrichter: Träger - Hecke, Liedicke

Zuschauer: 302





Testspiel     Wolmirsleben - TSV Hadmersleben     7 : 3         30.07.2017



Der TSV besiegt den Salzlandoberligisten deutlich mit 7:3.
Beiden Mannschaften fehlten noch zahlreiche Stammkräfte und die Temperaturen machten beiden Teams auch zu schaffen.
Zunächst ging der TSV 2 Mal in Führung, doch die Gastgeber glichen aus.
Dann setzte sich das Hinz Team mit 6:2 ab.
Die Gastgeber verkürzten noch Mal doch Hentrich stellte den alten Abstand wieder her.
Insgesamt ein gelungener Testspielauftakt.

Tore: 2x Zeidler, 2x Hentrich, 2xJakobs, Ch. Bremer